Der GANDIVA YOGA Newsletter: Wenn Magen & Darm bei Mensch und Tier verrückt spielen – Möhren statt Antibiotika!

Wenn Ihr mich in den letzten Jahren darüber informiert habt, dass Ihr aufgrund von ‚Magen-Darm‘ die Yoga-Stunde absagen müsst, dann habe ich Euch wahrscheinlich ein Rezept ‚gewhatsappt‘, was da Morosche Möhrensuppe 🥕heißt.

🥕  Man nehme:
500 Gramm geschälte BIO-Möhren  🥕
1 Liter Wasser
3 Gramm Salz.
That’s it!  🥕
Einfach die geschälten Möhren in Stücke schneiden und mit 1 Liter Wasser 1,5 Stunden lang weich kochen. Anschließend pürieren. Wenn nach dem langen Kochvorgang weniger als 1 Liter Suppe übrig geblieben ist, noch einmal mit kochendem Wasser auf 1 Liter Möhrensuppe auffüllen. Salzen und genießen.

Das Rezept ist ein uraltes Hausmittel. Von Dr. Moro im Jahre 1908 noch einmal zur Blüte geführt, Jahre später wieder in Vergessenheit geraten, beziehungsweise von Antibiotika verdrängt worden und heute in der Tierheilkunde (vornehmlich bei Hunden, aber auch bei Katzen) noch überraschend präsent, aber weniger für uns Menschen.

WARUM? Warum soll ich meine Resistenzen gegen Antibiotika weiter erhöhen, zudem noch mein Darm-Mikrobiom zerstören, wenn ich in den meisten Fällen mittels sehr lange gekochter Möhren viel schonender und ohne Nebenwirkungen das gleiche Ergebnis erziele????????????

Viele viele Male habe ich bis heute über diese tolle Suppe gelesen, während der Heilpraktikerausbildung darüber gelernt, in Sendungen mit dem Schwerpunkt Gesundheit wurde sie angepriesen … und jetzt kam ich in die Situation, diese Suppe auch einmal an mir auszuprobieren. 🙄

Bei Magen-Darm-Problemen aller Art, ob virale (Rotaviren) oder bakterielle (z.B. Coli-Bakterien, Salmonellen, …) Infektion, ob Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa: Morosche Möhrensuppe 🥕.

Wichtig ist, die Suppe direkt bei den ersten Beschwerden zu kochen und einzunehmen. Und das mehrfach über den Tag verteilt.

Was kann denn nun die Möhre, was sie einem Antibiotikum gleichsetzt?
Wenn Bakterien oder Viren in den Darm gelangen und sich dort in der inneren Dickdarmwand ‚festbeißen‘ und vermehren, setzen sie Giftstoffe, also krankmachende Substanzen, frei. Durchfall entsteht.
Jetzt kommt die Möhre, genau gesagt, die gekochte Möhre, ins Spiel. Durch langes Kochen von Möhren bilden diese Zuckermoleküle, die den Rezeptoren an der Darmwand sehr ähnlich sind. Die krankmachenden Bakterien oder Viren vertun sich quasi und heften sich an das Zuckermolekül, obwohl die Darmwand ihr Ziel war. Und wir scheiden die Zuckermoleküle mit den angehefteten Bakterien oder Viren ganz easy wieder aus. Ganz nebenbei füllen wir den Flüssigkeitsverlust wieder auf und ebenso unseren Mineralstoffhaushalt.

Der Namensgeber der Suppe, Dr. Ernst Moro (1874 bis 1951), bekämpfte 1908 mit dieser einfachen Suppe sehr erfolgreich die unfassbar hohe Sterblichkeitsrate – verursacht durch Durchfall – bei Kindern. Ich war erschrocken über die Zahl, dass zu dieser Zeit 95 % der Kinder, die in Münchener Kinderheimen an Durchfall litten, sterben mussten. Dr. Ernst Moro hat diese Sterblichkeit drastisch gesenkt. Mit gekochten Möhren!

Vor über 100 Jahren intuitiv wieder in den Kopf von Herrn Dr. Moro gekommen, vielleicht hat er sich an ein Rezept seiner Mutter oder Oma erinnert, damals noch ohne wissenschaftliche Grundlage. Den wissenschaftlichen Beweis für die Wirksamkeit der Suppe lieferte Professor Josef Peter Guggenbichler 1983 anhand einer Studie. 20 Jahre hatte er an dem Wirkmechanismus der Suppe geforscht. Fazit: Diese Suppe kann das Andocken Durchfallauslösender Bakterien an die Darmwand verhindern.

Solltet Ihr nicht so wirklich Fan von gekochten Möhren sein, ist es möglich, die Suppe etwas schmackhafter zu machen und von dem puren, starken Möhrengeschmack abzulenken: Ingwer und/oder Apfel gerieben hinzugeben. Ingwer bitte nicht bei Kleinkindern und Tieren. Euren Hund oder Eure Katze motiviert Ihr wahrscheinlich weitaus mehr mit ein wenig Hühnchenfleisch, dieses Süppchen zu schlürfen.

Mir hat die Suppe super geholfen. Ich liebe Möhren. Roh, gekocht, kurz gekocht, sehr lange gekocht, kalt und warm, als frischen Möhrensaft mit Apfel, im Salat, in Brötchen, sprich, in jeder Form!
Und auch wenn der erste Löffel der Suppe etwas gewöhnungsbedürftig war, irgendwie fehlten Gemüsebrühe und andere Gewürze, wurde dieses ‚Gesundungsmittel‘ mit jedem Löffel leckerer. Schön leicht. Mir hat das Süppchen sehr gut getan.

Wer sich absolut fit fühlt, aber jetzt Lust auf ein Möhrengericht hat, für den gerne noch einmal meinen Post über leckeres Möhrengemüse.

Ein Hoch auf die Möhre! 🥕 💛 🥕
Ein Hoch auf alte Hausmittel!
Bleibt gesund!
Herzensgrüße. 💜
Eure Ute

Der GANDIVA YOGA Newsletter am 1. Januar 2023: ‚Sieh die Seite, die da glänzt!‘

               

               

               

               

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, Ihr hattet Weihnachtsfeiertage ganz, wie Ihr Euch diese gewünscht habt.

Wir sind mittendrin in den Rauhnächten. Und ich kann Euch berichten, die handgemachten Kräuter- und Harz-Räucherkugeln, von denen ich Euch im 5. Türchen berichtet habe, verbreiten einen ganz wunderbaren Duft. Bei der ersten Kugel, in der Nacht zum ersten Weihnachtstag, dachte ich, ich sitze mitten im Wald. Herrlich, diese Verbundenheit mit der Natur.

Wenn Ihr das Ritual der 13 Wünsche praktiziert, ist Euch aufgefallen, dass es Wünsche gibt, sprich Papierchen, die schnell verbrennen, andere, die garnicht verbrennen wollen und öfter neu angezündet werden müssen und widerum andere, die ganz gleichmäßig und langsam in Rauch aufgehen? Und das liegt nicht daran, dass der Wind vielleicht immer anders steht.

Nachts auf der Yoga-Terrasse.

Wahrscheinlich ist Euch beim Aufschreiben der Wünsche schon aufgefallen, dass der eine und andere Wunsch dieses Jahr ganz anders gelagert ist … .

Ich bin viele Jahre mit einem älteren Herrn in die entlegendsten Winkel dieser Erde gereist. Horst, so hieß mein Reisegefährte, war 40 Jahre älter als ich und ist leider schon viele Jahre tot. Und heute möchte ich Horst zitieren: Es gibt IMMER eine Seite, die da glänzt. Das hat er immer wieder gesagt, wenn etwas Unerfreuliches passiert ist und in diesem Jahr habe ich oft auch an seine Worte denken müssen.

Negatives, Unerwartetes, nie in Betracht gezogenes, Bedrohliches, alles Veränderndes, mussten wir in diesem Jahr erleben, aber, wenn ich an Horst denke, ist auch da immer noch eine Seite, die da glänzt.

Wie groß diese Seite ist, die da glänzt, wie leicht zu sehen diese Seite ist, wann man erst das Positive erkennt, das kann ich natürlich nicht sagen. Aber wahrscheinlich wollte Horst mir sagen: Guck genau hin, selbst Schlimmes hat einen positiven Aspekt.

Vielleicht ist es das Umdenken? Zu überlegen, wie wir mit Ressourcen wie Strom und Gas umgehen. Vielleicht ist es das Sich-Klarwerden, wie gut es uns geht. – Immer noch geht.  Vielleicht ist es auch das Verstehen, was wirklich wichtig ist … .  Vielleicht auch das Erkennen, wie wichtig Gemeinschaft ist.

Im Hinduismus gibt es die bekannte Gottheit Shiva. Kennt Ihr alle. Bewusst oder unbewusst. Die Gottheit mit vier Armen, die in einem Feuerkranz (Kreis) tanzt. Shiva steht einerseits für die Zerstörung der Welt und andererseits für die Schöpfung der Welt. Ohne Zerstörung kein Neuaufbau.
Mit der Zerstörung ist auch die Auflösung von Illusionen und Unwissenheit gemeint. Umdenken und Regenerieren sind die Pendants.

Um die Brücke zum Yoga zu schlagen: Natarajasana, der Tänzer, ist eine Gestalt, Ausdrucksform Shivas.

An dieses Bild und an die Bedeutung von Shiva habe ich in diesem Jahr auch oft denken müssen. Alles, was in Stein gemeißelt schien und so sicher für uns war, ist gebröckelt. Nichts ist mehr normal, nichts ist mehr sicher. Auch hier eine Seite, die da glänzt?!

Natürlich gibt es so Schlimmes, da wäre es mehr als anmaßend, die Seite, die glänzt, finden zu wollen. Ihr wisst das schon richtig einzuordnen.

Ich hoffe, Ihr seid gut angekommen in 2023, habt das Leben gefeiert, getanzt, gelacht. – Und tut es noch! Ich wünsche Euch ganz viel Gutes in 2023, wo Ihr es nicht vermutet. Viel überraschend Positives. Bleibt gesund!

⭐️ Neujahrs-Herzensgrüße. 🥂 🐞 🍀
Eure Ute

Macht’s wie ich, ruht Euch genügend aus! … 😽

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 24. Dezember: Zufriedene, unverblümte, heimelige, ‚REICHE‘ Festtage!

           

            

            

             

           

👼🏻 🎄 🎅🏻  Hallo Ihr Lieben!

Heute beginnen sie, die Festtage! 🤗 Die ‚Lager‘ sind gespalten. Der eine Teil wünscht sich ‚Ach wären sie doch schon wieder vorbei, die Festtage!‘ und der andere Teil der Menschen freut sich. Ich freue mich!

Ich wünsche Euch von Herzen, dass Ihr nicht gleich noch in die Stadt müsst, weil eine Zutat oder ein Geschenk fehlt. Ich sehe Euch gleich eher in aller Ruhe ’spätstücken‘, mit leiser Weihnachtsmusik aus dem Radio.

Vielleicht seht Ihr in den nächsten Tagen Menschen, die Ihr schon länger nicht mehr gesehen habt. Möge alles im Zeichen der Vorfreude stehen. Und die Festtage mögen geprägt sein von Zufriedenheit, Familie, ZEIT für die Familie & Freunde, von Gemeinschaft, RUHE, Zusammenhalt, innerem Frieden und innerer Wärme, Gemütlichkeit, gemeinsamen Spaziergängen, Glühwein und gebrannten Mandeln. Von ’sich nicht verstellen‘, sondern einfach nur so sein, wie man ist, so fühlen, wie man sich eben grad fühlt. Nichts übertünchen müssen. Nicht den Gute Laune-Bär geben und ganz in uns drin sieht’s ganz anders aus. Wenn man sich im Kreise der Familie und Freunden nicht so geben kann, wie man ist, wie man sich fühlt, wann und wo dann? Das Jahr war SEHR fordernd! Wie soll man jetzt ein Musterbeispiel für Entspannung und gute Laune sein? In der richtigen Gesellschaft kann sich dann die Entspannung und gute Laune gerne einstellen. – Und das wünsche ich Euch so sehr!

Das ‚Befüllen‘ der 24 Türchen des GANDIVA YOGA Online-Adventskalenders – mein Weihnachtsgeschenk an Euch – hat mir wieder einmal SEHR viel Freude bereitet. Noch mehr Freude kam durch Euer tolles Feedback.  🙏 🙏  🙏 So haben wir uns gemeinsam, jeden Tag, Schritt für Schritt, dem heutigen Tag genähert. Ihr habt in den letzten gut drei Wochen nachgekocht, nachgebacken, nachgebastelt, gelesen, Gesundheitstipps umgesetzt, Geschenkideen gefunden, Euer Deo selbstgemacht und hoffentlich einiges Neues erfahren.

Ich würde mich freuen, wenn der Adventskranz aus dem ersten Türchen seine Funktion überdauert und im neuen Jahr als Blumenschale mit Sempervivum-Pflänzchen glänzt. Der Hefekranz mit Schoki gefüllt könnte im Sommer zu Eurem Grill-Highlight werden. Dieses Mal gefüllt mit Pesto. – Sonne statt Stern! 😉

Die letzten zweieinhalb Jahre waren von den ‚äußeren Umständen‘ her so ganz anders als unser Leben zuvor. Aber 2022 hat noch einmal alles getoppt … . Während meiner langen Zeit, in der ich für die Dorint Hotels & Resorts gearbeitet habe, gab es in einem Büro einen Bilderrahmen mit einer Weisheit:

Lächle und sei froh,
es könnte schlimmer kommen.
Ich lächelte und war froh …
… und es kam schlimmer!

Wie oft habe ich mit mit Kolleg:innen und Mitarbeiter:innen vor dieser Weisheit gestanden und befunden: Wieder einmal war es schlimmer gekommen. Diese Weisheit wurde zum ‚geflügelten Wort‘.

Und in diesem Jahr kam sie mir SEHR oft wieder in den Sinn, diese Weisheit. …

Vieles auf der Welt würden wir alle gerne zum Besseren verändern, doch unsere Möglichkeiten sind meist sehr begrenzt. Nicht begrenzt sind unsere Möglichkeiten, unser direktes Umfeld so zu gestalten, wie wir es uns für die ganze Welt wünschen. Und schon kommt mir Gandhi in den Sinn:

Sei Du selbst die Veränderung,
die Du Dir wünschst für diese Welt.

Aber mit Gandhi wollte ich Euch an dieser Stelle nicht in die Festtage schicken 😉, sondern mit dieser Weisheit:

Und ich wünsche uns diese Momente, in denen sich ein tiefes Gefühl von Dankbarkeit und Glücklichsein einstellt und wir feststellen:

Wir sind reich, anders reich … .

 

👼🏻 FROHE, REICHE FESTTAGE! Und erkenntnisREICHE Rauhnächte! 👼🏻
Weihnachtliche Herzensgrüße. 💚 🎅🏻 💚
Feiert schöööööönnn und möglichst unbeschwert.
Eure Ute 🥂

‚FRÖHLICHE WEIHNACHTEN!‘ AUCH VON MIR, VON MEINEM LIEBLINGSPLATZ, MEINER WINTERRESIDENZ! 😻

Denkt bitte noch an die Winterpause:

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 23. Dezember: Weihrauch für die Gesundheit – Für Körper & Geist

In der Weihnachtszeit begegnen wir verstärkt dem Wort Weihrauch! Zum einen, weil die Weisen aus dem Morgenland – Caspar, Melchior und Balthasar –  unter ihren drei Gaben für das Jesuskind in Bethlehem auch Weihrauch hatten, zum anderen, weil Weihrauch ein klassisches Räucherharz ist. Mit Weihrauch geräuchert wird seit Jahrtausenden in vielen Kulturen. Übrigens: Weihrauch war früher in Krankenzimmern DAS Desinfektionsmittel.

Weihrauch ist wohl das bekannteste Räucherharz der Welt. Geerntet wird dieses Harz von den Boswelliabäumen, die vornehmlich in Trockengebieten in Somalia, im Jemen und im Oman beheimatet sind. Trockengebiet signalisiert schon ‚langsames Wachstum‘, wenig Ernte, TEUER, wertvoll. Der qualitativ hochwertigste und teuerste Weihrauch kommt aus dem Oman. Je größer die getrockneten Harz’bröckchen‘, desto teurer.
Im Jemen konnte ich dabei sein, als das Harz geerntet wurde. Unter der Rinde der Boswelliabäume sitzen sogenannte Harzdrüsen. Verletzt man die Rinde, was zur Gewinnung von Weihrauchharz natürlich bewusst und gezielt getan wird, sondern diese Drüsen Harz ab. Dieses Harz tritt aus, härtet durch die Verbindung mit Sauerstoff am Stamm des Baumes aus und kann dann abgesammelt werden.

In arabischen Ländern wird in den Haushalten jeden Tag geräuchert, teilweise mehrfach am Tag. Ich habe das im Jemen, in Pakistan und Syrien oft gesehen. Man stellt sich mit Kleidung über das Räuchergefäß und lässt den Rauch bewusst in die Kleidung ziehen. …. lüftet den Rock, zieht das Oberteil etwas auf und der Rauch steigt oben am Dekolleté wieder hoch und damit raus. Oft konnte ich beobachten, dass Menschen sich mit dem Rauch von Weihrauch die Haut abreiben. Wenn ich während meines ersten Berufslebens Stress mit meinem Chef hatte, was selten war, dann habe ich mich abends aus-/abgeräuchert. Und das befreit wirklich. Macht auch den Kopf frei. Reinigt nicht nur von schlechten Energien, die nach ‚unerfreulichen‘ Gesprächen ‚am Körper kleben‘, sondern auch innerlich. Der Rauch nimmt schlechte Gedanken gleich mit.

Seit einigen Jahren schon ist die Medizin wieder auf den Weihrauch gekommen. Weihrauch soll in Kapselform bei folgenden Erkrankungen helfen:

Erkrankungen, Entzündungen von Gelenken
(beispielsweise Rheuma, Arthrose, Arthritis)

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen,
(beispielsweise Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn)

Depressionen

Schmerzen allgemein

Bluthochdruck

Schuppenflechte und Neurodermitis

Asthma

Multiple Sklerose

Wer tiefer einsteiger möchte, erfährt hier mehr.

Weihrauch also nicht nur für die seelische Ausgeglichenheit, also gegen Depressionen, sondern auch zur Stärkung des Immunsystems und bei entzündlichen Erkrankungen.

Ich las vor Monaten von Forschungen, die Weihrauch auch zu einem wesentlichen Bestandteil von Antidepressiva machen sollen. Spannend. Und sicher mit wesentlich weniger Nebenwirkungen ….
Auch hier tun wahrscheinlich Arzneimittelkommissionen und die Pharmaindustrie alles, damit der Weihrauch nicht weiter in den Vordergrund tritt. Chemie vor Natur!

Wenn Euch das Thema Weihrauch für die Gesundheit interessiert, dann sprecht doch mal mit Eurem Hausarzt, der Hausärztin. Wenn diese/r der Naturheilkunde gegenüber aufgeschlossen ist, diese vielleicht sogar als gleichberechtigten Schwerpunkt zur Schulmedizin hat, dann werdet Ihr sicher fachkundig beraten. Da Weihrauch nicht für jeden einfach so einsetzbar ist, solltet Ihr Euch beraten lassen. Es könnte Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten geben, die Ihr einnehmt. Also: Sicher ist sicher!

Bleibt gesund! – Bleibt gelassen!
💚 🎄Vorweihnachtliche Herzensgrüße. ♥️ 🎅🏻
Eure Ute

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 22. Dezember: Was ist Weihnachten wirklich wichtig?

Ich weiß ja nicht, wie Ihr diese Tage erlebt, welche Stimmungen Ihr so im Bekannten-,Kollegen-, Freundeskreis auffangt, in welcher Stimmung IHR seid, aber ich höre gerade verdammt wenig Positives.
Kaum jemand ist entspannt und sieht den Festtagen gelassen entgegen. Viele müssen noch arbeiten und wissen garnicht, wann sie die Lebensmittel  für die Festtage ‚ranschaffen‘ sollen. Einige sind so von und in Alltagsherausforderungen gefangen, dass die Weihnachtsdeko es noch nicht aus den Kartons im Keller rausgeschafft hat. Andere schreiben schon akribisch an den langen Einkaufslisten, wieder andere fragen sich, in welchen Zeitfenstern sie das Haus noch zum Glänzen bringen könnten, der Frisörtermin wartet auch noch und die Weihnachtskarten müssen doch wieder elektronisch auf den Weg gebracht werden.
Und so manch eine(r) fühlt sich betrogen. ‚Samstag und Sonntag hätte ich eh frei gehabt. Zusätzlich den Montag frei, na toll … .‘

Überforderung statt Vorfreude!

Gegen Windmühlen kämpfen statt Genießen!

Und das nach einem Jahr, das vielleicht zu den fordernsten von allen zählt in unserem Leben. 🙈🙈🙈

Der Ruf nach RUHE, nach ‚das Leben anhalten wollen‘, einfach mal nichts Neues mehr, was so seitlich ins Leben fliegt und bearbeitet werden will, schlafen, schlafen, schlafen, wird immer lauter.

Kann das sein? Kann DAS der Sinn der Vorweihnachtszeit und von Weihnachten sein?

Wer sagt eigentlich, dass Weihnachten alles perfekt sein muss?
Wer gibt vor, wann geschmückt sein muss?
Wer sagt, dass die Fenster zu Weihnachten sauber sein müssen oder die Hütte so blinken soll, dass man am offenen Herzen operieren könnte?
Wer legt fest, dass Weihnachts-Menüs drei Gänge aufwärts haben? Wichtiger noch, wer bestimmt, dass meistens die Frau des Hauses Küche & Herd hütet?

Warum nicht gerade zu Weihnachten ehrlich sein? …
Ich bin zeitlich zu sehr eingespannt! Ich fühle mich ausgelaugt. Lasst uns alle gerne bei mir/uns zusammenkommen und Du bringt ein Süppchen mit, Du das Kartoffelgratin und Du bitte das Dessert. Besser noch, wir treffen uns am/um und wir kochen zusammen. Du hast den Hut auf für die Vorspeise. Bitte die und die Zutaten mitbringen und so weiter.

Noch ist Zeit genug. Lasst uns das ‚Hauptsache, wir sind zusammen!‘ in den Vordergrund stellen. Und ob die Bude glänzt, das Haar sitzt, das Menü sternereif ist, wir wie aus dem Ei gepellt gekleidet sind, den Verköstigungen exakte Zeiten zugeordnet wurden, ist doch letztendlich nebensächlich.

Wir sind zusammen! Hoffentlich gesund! Haben ein Dach über dem Kopf! Es ist einigermaßen warm! Und wie sympathisch ist dann ein bisschen Improvisation?! Und wie schön wird es sein, wenn alle zupacken und das Essen eine Gemeinschaftsproduktion sein wird. Und sicher findet sich noch jemand, der lieber dekoriert als Zwiebeln zu schälen und diese Person erweckt dann den Inhalt der Kisten im Keller zum Leben und dekoriert, was das Zeug hält. Einfach nur dasitzen, Kerzlein an, einen Glühwein schlürfen und quatschen. Ohne Ziel durch die Natur laufen. Und erst wenn es uns wieder nach Hause treibt, dann gibt es die nächste Mahlzeit.

Leben ist das, was passiert, während wir dabei sind, andere Pläne zu machen. Diese Weisheit wird John Lennon nachgesagt.
Warum hören wir nicht jetzt noch auf, großartig Pläne zu machen, die Tage durchzutakten?
Warum schauen wir nicht einfach mal, wie Weihnachten mit etwas mehr Improvisation ist, mit mehr ‚gemeinsam‘. Es wird sicher keiner von uns hungern und wahrscheinlich haben wir tolle Gesprächsthemen durch ganz neue Erfahrungen, lachen viel, sind kreativ und alle können runterkommen und entspannen. Kollektiver Mittagsschlaf inklusive. Und die Vierbeiner immer mitten drin!

Selbstbestimmt & WIR-bestimmt statt ‚gestelzt‘!
Lebensrhythmus statt Durchtakten!
Fühlen statt Planen!
Leben statt Funktionieren!
Spätstück statt Frühstück!
Mitternachtsdinner statt Abendessen um 19 Uhr!

Das wünsche ich mir … FÜR UNS ALLE!!!!
♥️💚 Vorweihnachtliche Herzensgrüße. 💚♥️
Eure Ute

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 21. Dezember: ‚Heißer Weißer‘

Die Glühweintasse musste einfach mit nach den vier Adventswochenenden 2021 Schloss Dyck.

Hinter ‚Heißer Weißer‘ verbirgt sich Glühwein aus Weißwein. Ich liebe mein eigenes Glühwein-Rezept aus Rotwein. Dieses Rezept habe ich Euch immer mal wieder im Rahmen der GANDIVA YOGA Online-Adventskalender der letzten 10 Jahre präsentiert. Im diesjährigen Adentskalender offenbarte sich dieses Rezept übrigens hinter dem 14. Türchen.

Auf zu neuen Ufern. Heute nun also Glühwein aus Weißwein. Es gibt unzählige Glühwein-Rezepte mit Weißwein. Am meisten angesprochen hat mich das Rezept von Peter H. Müller, der 2014 als Chef-Sommelier im Gourmet-Restaurant Lerbach tätig war. Damals 34-jährig wurde er als bester Jungsommelier Deutschlands bezeichnet. Also wenn er kein gutes Rezept hat, dann weiß ich es nicht. Versuch macht klug!

Hier sein Rezept … und mein Versuch:

Für 6 Personen

1 Liter trockener Weißwein (laut Herrn Peter H. Müller eignet sich ein Weißwein mit zurückhaltender Säure, wie beispielsweise ein Weißburgunder von einem deutschen Weingut)

1/4 Liter Apfelsaft

Jeweils 1/8 Liter Orangen- sowie weißen Traubensaft

Zwei Orangen, geschält

70 Gramm weißen Rohrzucker

20 Gramm Vanillezucker

Drei Zimtstangen

Drei Gramm Kardamom

Sechs Nelkenblüten

Zehn Zentiliter weißer Rum

Fünf Zentiliter Grand Marnier

Zubereitung:

Zucker in einem Topf karamellisieren.

Mit der Hälfte des Weißweins und dem Apfelsaft ablöschen, kurz aufkochen lassen und dann die Temperatur runterregeln.

Die Gewürze und die 2  geschälten Orangen hinzugeben und fünf Minuten ziehen lassen.

Den restlichen Weißwein, den frisch gepressten Orangensaft und den Traubensaft sowie den Vanillezucker und den weißen Rum zugeben und noch einmal ziehen lassen.

Durch ein Sieb passieren.

Mit Grand Marnier abschmecken.

Der weiße Glühwein ist direkt ‚einsetzbar‘!

Ihr könnt den Glühwein auch super verschenken. Heiß in eine ‚Schmuckflasche‘ abfüllen und einen lieben Menschen erfreuen.

Meine Anmerkungen:
Bei dem Karamellisieren ist mir ‚anders‘ geworden. In dem Moment, wo Ihr Weißwein auf den karamellisierten Zucker gießt, wird der karamellisierte Zucker zu einer einzigen Zuckerscheibe. Schnell mit dem Schneebesen arbeiten und mit der Zeit löst die Platte sich wieder auf. Ich dachte schon …. wegschütten, auf ein Neues. Aber so war es Gott sei dank nicht.
Ich habe die geschälten Orangen nicht ganz eingesetzt, sondern klein geschnitten. Auf den Rum habe ich verzichtet. Ich finde, den kann, wer mag, noch als Schuss oben drauf nehmen. Aber direkt mitverarbeiten wollte ich den Rum nicht. Grand Marnier hatte ich nicht im Haus, aber einen Aprikosenlikör. Und den habe ich genommen. – Einen guten Schuß.
Problematisch war es, überhaupt weißen Traubensaft zu bekommen. Ich habe es nicht geschafft und dann ein Produkt gewählt, auf dessen Verpackung weiße und rote Trauben abgebildet waren. Leider war der Saft rot. Also farblich ist der ‚heiße Weiße‘ nicht mehr weiß, aber geschmacklich ist das völlig egal!
Ich habe den heißen Weißen viel länger ziehen lassen. Und er darf sogar noch über Nacht ziehen.

Die Wohnung duftet grandios gut. Der ‚heiße Weiße‘ ist sehr lecker, primär sehr fruchtig und irgendwie leichter als der Glühwein aus Rotwein. Wenn ich draußen bei Minusgraden auf einem Weihnachtsmarkt stehen und Glühwein bestellen würde, dann eher den Roten und wenn ich in der Weihnachtszeit gemütlich abends in der Wohnung sitze, dann lieber den Weißen. Wobei ich mich ja inzwischen bei gekauftem Glühwein ‚verweigere‘. Einmal Glühwein aus vielen tollen fruchtigen und orientalischen BIO-Zutaten selbstgemacht und der Gekaufte geht garnicht mehr.

Gesellige Stunden mit lieben Menschen!
Happy Genießen!
💚 Vorweihnachtliche Herzensgrüße. 🎄 🎅🏻 🍷
Eure Ute

Quelle Rezept

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 20. Dezember: Käsekuchencrème mit Glühweingelee und Pistazienkrokant

Haferkekse und Spekulatius zerbröselt als Boden. Nächste Schicht: Käsekuchencrème. Mit Glühweingelee toppen und das Krönchen bildet der Pistazienkrokant.

Rezepte für die Vorspeise und das Hauptgericht an einem der Festtage haben wir schon. Puh, damit können wir uns schon mal etwas entspannen. Aber das Beste fehlt noch – ein winterlich-weihnachtliches Dessert! Und Gott sei dank war es auch hier wieder so, dass das Rezept mich förmlich aus einer Zeitschrift, in diesem Falle der LandLust, ansprang. Und die Umsetzung war M E G A.

Super vorzubereiten! Wenn ich dieses Rezept Weihnachten wiederholt ‚zaubere‘, werde ich einige Tage vor dem heiligen Abend das Glühweingelee, die Keks’brösel‘ und den Pistazien-Krokant machen. Und am Vortag wandert auch schon die Käsekuchencrème in kühle Gefilde. Und so brauche ich, braucht Ihr, am Tag des großen Festes die einzelnen köstlichen Komponenten nur noch zu einem mega leckeren Dessert zusammenzusetzen.

Was Ihr für 4 Portionen braucht:
Anmerkung: Ich werde beim nächsten Mal doppelt so viele Keksbrösel machen und dann werden es locker 6 Portionen. Käsekuchencrème hatte ich sowieso übrig.

Für die Käsekuchencrème:
300 Gramm Doppelfrischkäse
3 Esslöffel Zucker
1 Esslöffel Zitronensaft
1 Teelöffel Vanillezucker
1/2 Teelöffel Kardamom gemahlen
1 Messerspitze Zimt
150 ml Sahne

Für den Keksboden:
40 Gramm Haferkekse
40 Gramm Spekulatius

Für das Gelee:
250 ml Rotwein (trocken)
4 Esslöffel Zucker
1 Teelöffel Agar-Agar-Pulver
1 Teelöffel Vanillezucker
1 Messerspitze Kardamom gemahlen
(Ich habe 1/2 Teelöffel genommen)
1 Messerspitze Zimt
(Ich habe auch hier 1/2 Teelöffel genommen)

Für den Pistazienkrokant:
30 Gramm geröstete Pistazienkerne (mehr geht auch …)
4 Esslöffel Zucker
2 Teelöffel Butter

Bei Bedarf Puderzucker als Schneegestöber.

Los geht’s:

Frischkäse mit dem Zucker, dem Zitronensaft, dem Vanillezucker und den Gewürzen verrühren. Sahne schlagen und unterheben.

Haferkekse und Spekulatius in eine Tüte geben und grob zerbröseln. Auf die Dessertgläser verteilen.

Die Käsekuchencrème auf die Keksbrösel verteilen. Die Gläser abdecken und ab in die Kühlung.

Für das Gelee alle Zutaten in einen Topf geben und langsam erhitzen, aufkochen und dann etwas köcheln lassen. In einen Suppenteller oder eine flache Schale füllen und ab ins Kühle, wo der Rotwein-Gewürz-Sud geliert.

Für den Krokant die Pistazienkerne grob hacken. Den Zucker in einem Töpfchen karamelisieren lassen. Die Butter darin zerschmelzen lassen und die gehackten Pistazienkerne unterheben. Auf ein Backpapier streichen und erkalten lassen.
Achtung: Hier müsst Ihr echt schnell sein. Erst tut sich bei dem Zucker im Töpfchen eine ganze Zeit garnichts, dann karamelisiert dieser sehr schnell. Butter einrühren wird schon schwierig, schnell die Kerne rein und unterrühren. Am besten stellt Ihr Euch alle Zutaten in Griffweite. Die Butterzuckerlösung wird in Windeseile hart. Also zügig arbeiten.

Die Gläser mit Keksboden und Käsekuchencrème aus dem Kühlschrank holen.
Das Gelee mit einer Gabel durchrühren und auf die Crème geben. Als Topping den Pistazienkrokant (sehr grob zerhackt) drapieren und wer mag, lässt noch Schneegestöber in Form von Puderzucker darüber rieseln.

Und dann nur noch Genießen und ganz sicher viele Komplimente einfahren. Dieses Dessert ist wirklich SEHR lecker. Macht sich auch super zu einem Weihnachts-Brunch.

Happy Nachmachen!
Happy Genießen!
🎅🏻 Vorweihnachtliche Herzensgrüße. 👼🏻 💚
Eure Ute

PS: Quelle Rezept: LandLust, Ausgabe Nov./Dez. 2022, Seite 72

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 19. Dezember: Bereichernde neue Kooperation – YOGA & AYURVEDA. Weihnachtspräsent für Euch inklusive.

Überraschung  . . . GANDIVA YOGA hat einen neuen Kooperations-Partner. Und wer das ist, das erfahrt Ihr im Laufe dieses Adventstürchens. Und so findet auch in Mönchengladbach zusammen, was seit Jahrtausenden schon untrennbar zusammengehört.

Wer Yoga praktiziert, findet meist irgendwann auch zum Ayurveda und wer mit dem Ayurveda in Berühung gekommen ist, kommt nicht selten auch zum Yoga.

Wie kommt das? Wo ist die Verbindung?

Yoga und Ayurveda haben die gleiche Herkunft: Indien. Aber diese beiden Lehren verbindet weit mehr, weit mehr Tiefe.  Modern gesagt sind Yoga und Ayurveda ein ‚unschlagbares Doppel‘, eine großartige Symbiose.
Yoga und Ayurveda, beides ganzheitliche Lebensphilosophien, ‚arbeiten‘, wirken Hand in Hand. Diese beiden Lehren ergänzen sich optimal. Während Yoga die Einheit von Körper und Geist, die Stärkung des Körpers, als Ziele hat und unseren Geist zur vollkommenen Klarheit führen soll, steht im Ayurveda unsere Gesundheit im Vordergrund, eine ausgewogene Ernährung, Massagen und Reinigungstechniken.

Die ayurvedische Lehre basiert darauf, dass alles auf dieser Welt aus den Elementen Feuer, Wasser, Erde, Luft und Äther besteht. Es gibt drei Doshas, in denen sich die fünf Elemente manifestieren. Diese Energien steuern uns, die Natur, die Jahreszeiten. Durch die richtige Ernährung und Art zu leben balancieren wir die Doshas aus. Besser gesagt: Ayurveda balanciert die Doshas aus.

Man könnte auch sagen, im Yoga geht es um die Selbsterkenntnis und im Ayurveda um (Selbst-)Heilung.

Und so soll auch in Mönchengladbach zusammenfinden, was zusammen gehört. Yoga & Ayurveda.

Mario und ich hätten Euch gerne an dieser Stelle Fragen und Antworten in Form eines Podcasts beschert, aber da wir in diesen Tagen räumlich weit auseinander sind, heute noch mal die konventionelle Kommunikation:

Mario, meine Yoginis und Yogis sind neugierig, besser gesagt sehr interessiert. Erzähl doch mal ein bisschen über Dich:

Ich bin 54 Jahre alt und seit circa 20 Jahren in der Gesundheitsbranche tätig. Seit über 10 Jahren betreibe ich eine eigene Naturheilpraxis in Düsseldorf und seit einigen Monaten auch in Mönchengladbach am Wasserturm.

Welche Stationen, welche Ausbildungen hast Du während dieser 20 Jahre absolviert?

Mario: Kurz gefasst:

Ausbildung zum Kursleiter Ticao – Chinesische Wirbelsäulengymnastik

Fernstudium Gesundheitsberater

Staatlich anerkannter Heilpraktiker

Rehabilitationstrainer Orthopädie

Ausbildungen in verschiedenen manuellen Techniken des Bewegungsapparates, wie Osteopathie, Dorn Breuss, Schmerzpunkttherapie, Chiropraktik etc.

Ayurveda Praktiker – Ayurveda Therapeut

Studium ‚Traditionelle indische Medizin‘ im Klinikum Essen-Mitte

Mario, wie bist Du eigentlich zum Ayurveda gekommen? Was war der Auslöser, Dich dem Ayurveda zuzuwenden?

Mario: Nach einigen Jahren Praxisarbeit mit Schwerpunkt Wirbelsäule und Gelenke war ich, auch aufgrund eigener Probleme, auf der Suche nach einer ganzheitlichen Therapieform für Kniearthrose. In diesem Zusammenhang bin ich auf Ayurveda, die traditionelle indische Medizin, aufmerksam geworden. Ich habe dann (so dachte ich damals) eine ganz gewöhnliche Ausbildung in der Marma Punkt-Therapie gemacht und war von der ersten Sekunde an schwer beeindruckt.
Ich hatte dann das große Glück, bei einem der ersten Ayurveda Ärzte in Europa eine mehrjährige Ausbildung zum Ayurveda Praktiker absolvieren zu dürfen. Hier habe ich einige Jahre lang auf medizinischen Ayurvedakuren erst als Praktikant und dann als Therapeut die Durchführung von Panchakarma-Kuren gelernt. Im Anschluss daran habe ich das Studium „Taditionelle indische Medizin“ im Klinikum Essen-Mitte abgeschlossen. Inzwischen biete ich in Mönchengladbach von der 30 minütigen Massage bis zur mehrwöchigen Ayurveda-Kur alles an.

So wie es zahlreiche Yoga-Lehrer gibt, so gibt es ja auch zahlreiche Ayurveda-Therapeuten. Was würdest Du sagen, was Dich ausmacht? Was ist das Besondere an Deinem Konzept? Warum sollten die GANDIVA YOGA Yoginis und Yogis zu DIR kommen?

Mario: Zum einen mein Ausbildungsweg. – Die Kombination aus westlichen manuellen Techniken und Ayurveda ist eher selten. Sehr gerne verwende ich auch östliche und westliche Formen in einer Behandlung. Ich denke, dass dieses Wissen auch bei einer klassischen Ölmassage, wie zum Beispiel   Abhyanga von Vorteil ist. So bin ich in der Lage, auch bei Massagen individuell auf aktuelle Beschwerden einzugehen.

Ich habe in den vielen Jahren von Menschen mit unterschiedlichen Herangehensweisen im In- und Ausland lernen dürfen.

So habe ich für mich einen eigenen Behandlungsstil entwickelt, der neben traditionellen Methoden (die mir wichtig sind) auch Spielraum lässt, um Ayurveda in der heutigen Zeit bei voller Berufstätigkeit umsetzen zu können.

Du hast mir von Deiner Ausbildungszeit in Indien erzählt. Das wird meine Yoginis und Yogis SEHR interessieren:

Mario: Im Zuge meines Praktikum hatten wir die Möglichkeit nach Indien zu reisen. Wir haben im Herzen von Mumbai in einem Krankenhaus, in dem alle gängigen Krankheiten rein ayurvedisch behandelt werden, zu lernen und praktisch mitzuarbeiten. Besonders beeindruckt hat mich dort, mit welchen finanziellen Mitteln man gute medizinische Erfolge erzielen kann. Es war ein Krankenhaus für die eher finanziell schlechter gestellte Bevölkerung. Auch das Kochen von meinem eigenen Thailam/Ayurvedaöl hat mich begeistert. Ich war auch schon in anderen Kurzentren in Indien, dort hatten wir es allerdings in der Regel mit besser situierten Indern oder Europäern zu tun.

Der Mann in der Mitte, das ist Mario.

Mit welchen Beschwerdebildern sind meine Yoginis und Yogis beim Ayurveda, bei DIR, richtig?

Mario: Generell ist die traditionelle indische Medizin ein vollwertiges Medizinsystem, mit dem man fast alle Krankheiten behandeln kann. Auch im Ayurveda gibt es unheilbare, schwer heilbare und leicht heilbare Krankheiten. Das deckt sich in der Regel mit den schulmedizinischen Prognosen. Es gibt meiner Meinung nach bei beiden Systemen Vor- und Nachteile.

Einen klaren Vorteil der Schulmedizin liegt im Bereich von:
Notfällen
Diagnostik/Labor
Chirurgie
Akuten Infektionskrankheiten (bei long covid z.B. sieht es schon wieder anders aus)

Da Ayurveda eine ganzheitliche Medizin, die sämtliche krankmachenden Faktoren berücksichtigt, ist, gibt es aber auch Bereiche, in denen, aus meiner Sicht, ayurvedische Behandlungen sinnvoll sind.

Dazu gehören:
Gelenkerkrankungen wie Arthrose (in Deutschland am besten untersucht)
Chronische Erkrankungen mit unklarer Diagnose
Stoffwechselerkrankungen
Teilweise Schmerzpatienten
Erkrankungen, bei denen die Psyche eine Rolle spielt
Ernährungsbedingte Krankheiten

Aber auch bei sehr schwerwiegenden Erkrankungen, wie Krebs, kann eine begleitende Ayurvedatherapie sinnvoll sein. Ich kann da nur für meine Praxis sprechen: Ich begleite diese Menschen, während sie gleichzeitig in schulmedizinischer Betreuung sind. Das ist für mich ein klassisches Beispiel dafür, dass sich beide Systeme wunderbar ergänzen … könnten.

Wie ist der Ablauf bei Dir? Ich mache telefonisch einen Termin und dann?

Mario: Meine ayurvedische Konsultation besteht aus 2 Terminen. Beim ersten Termin (circa 1,5 Stunden) werden die gesundheitlichen Probleme aufgenommen, die auslösenden (sofern vorhanden) Faktoren erfragt und die angeborene + erworbene (körperlich + psychisch) Konstitution bestimmt. Mit diesen Informationen fertige ich eine schriftliche Ausarbeitung an, die je nach Beschwerden ganz unterschiedlich aussehen kann.

Ernährungsberatung
Medikamente/Öle
Tagesroutine
körperliches-/mentales Training
Gesundheitspflege für Zuhause
Sinnvolle Heilbehandlungen, sind häufig Bestandteile der Beratung.

In einem zweiten Gespräch von circa 1 Stunde Dauer werden dann die schriftlichen Empfehlungen erklärt und ggfs. die Medikamentenliste samt Bezugsquellen übergeben.

Bei Patienten, die aufgrund eines rein orthopädischen Problems (z.B. Bandscheibenvorfall) kommen, wird eine Anamnese durchgeführt und direkt im Anschluss behandelt. Bei Massagen wird eine kurze Befragung bezüglich akuter Probleme/Allergien durchgeführt und losgelegt. (das ersetzt keine Anamnese)

Wie siehst du den Zusammenhang zwischen Ayurveda und Yoga?

Mario: Yoga ist ein Bestandteil des Ayurveda. Ganz grob kann man sagen, dass sich Ayurveda mehr um das körperliche Wohlbefinden (Doshas) und Yoga mehr um das mentale Wohlbefinden (Trigunas) kümmern. Aber da Körper, Geist, Seele und Sinnesorgane untrennbar miteinander verbunden sind, kümmern sich eigentlich beide um alles.

Wie sieht es denn eigentlich mit Yoga in Deinem Leben aus?

Mario: In meinem Klinikaufenthalt in Indien war die morgendliche Yogastunde Bestandteil der Ausbildung. Ich selbst praktiziere regelmäßig einige wenige Yogaübungen, bin aber natürlich kein Yoga-Lehrer. Aus diesem Grund bin ich froh, hier in Mönchengladbach, mit Dir, Ute, eine Yoga-Lehrerin gefunden zu haben, von der ich überzeugt bin und mit der ich gerne zusammenarbeite. Ich habe Deine Art zu unterrichten ja schon kennenlernen dürfen, was mir sehr gut getan und sehr gut gefallen hat.

Ho ho ho … 🎅🏻 in wenigen Tagen ist Weihnachten! Hast Du meinen Yoginis und Yogis etwas mitgebracht?

🎅🏻     🎁   🎁   🎁   🎁   🎁   🎁   🎁   🎁   🎁   🎁   🎁    🎅🏻

Mario (lacht): In diesen Tagen kann man ja wohl nicht ohne Geschenk kommen. Ich schenke allen Mitgliedern und Inhabern von GANDIVA YOGA-Zehnerkarten einen 20%-Gutschein auf die erste ayurvedische Behandlung, die sie aus meinem Angebotsspektrum auswählen. – Ausgenommen sind Ayurveda-Kuren und Sonderpreise.
Kurz gesagt: Es gibt pro Person auf die erste Anwendung, Behandlung 20% Ermäßigung.

Danke lieber Mario für das Interview!

Und wenn Ihr noch mehr Infos braucht, dann besucht die Homepage von Mario.

Mario und ich arbeiten gerade einige Informationsveranstaltungen, Events für Euch aus. Lasst Euch überraschen! Und wir freuen uns beide sehr auf das ‚Lebendigwerden‘ unserer Kooperation. Und wir hoffen, IHR AUCH!

💚 🎅🏻Vorweihnachtliche Herzensgrüße von Mario und mir.

Eure Ute

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 18. Dezember: Wenn noch eine kleine Aufmerksamkeit fehlt ….. vom 19. bis 23. Dezember könnt Ihr gerne noch ‚reinschneien‘

Letzte Woche auf der Bismarckstraße.

… nach Absprache natürlich! Und Parkplatz inklusive! Ohne Drängeln und Schlangestehen! 😉

In den letzten Tagen kamen schon so einige Fragen nach dem Motto ‚Wenn ich denn kurzfristig noch ein Geschenk brauche, kann ich trotz Winterpause noch mal reinkommen?‘.

Natürlich könnt Ihr hier in der GANDIVA YOGA-Lounge auch kurzfristig noch Geschenke finden. Am besten schaut Ihr im Shop, trefft eine Vorauswahl, teilt mir diese per Mail, Sprachnachricht oder SMS/WhatsApp mit, wir machen dann einen Termin aus, Ihr schaut Euch Eure Auswahl an und entweder wird ein Geschenk daraus oder auch nicht.
Ich werde, wie vor zwei Jahren zu dieser Zeit auch, einige kleine Tische in den Yoga-Flur stellen und da treffen wir uns dann. Bis einschließlich 23. Dezember ist Soultime by GANDIVA YOGA!

Und wer noch Räucherkohle für die Rauhnächte braucht, auch die könnt Ihr Euch hier im Shop holen. Nachdem jetzt schon mehrfach der Spruch kam ‚Nachdem Spinnrad und Regenbogenland weg sind, bekommt man ja in MG noch nicht einmal mehr Räucherkohle.‘ HIER schon! 😃

It’s Soultime! – Nachfolgend einige Impressionen:

               

               

                

               

                

               

               

               

               

                

               

               

Ich wünsche Euch allen einen kuscheligen vierten Advent. Macht’s Euch gemütlich.

Bunter Garten am Samstag

💚 🎅🏻 Vorweihnachtliche Herzensgrüße. ❄️ ☃️
Eure Ute

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 17. Dezember: Weihnachtszeit ist Koch- und Backzeit … und was ist mit den Energiekosten?

Als ich mir Gedanken gemacht habe, welches Hauptgericht ich Euch für die kommenden Festtage ans Herz legen könnte, welche Vorspeise, welches Dessert, welche Plätzchen, welche Leckerei für den Weihnachts-Brunch, bekam ich irgendwann ein schlechtes Gewissen. Energie sparen ist gerade eines unserer aller Kernthemen und dann sollen in den nächsten Wochen die Backöfen und Herde mehr ‚glühen‘ als sonst im ganzen Jahr nicht?! 🙈 🙈 🙈
Backen und Kochen gehört für mich untrennbar zu den Festtagen, also bewusst Herd und Ofen einsetzen.

Was wären die Festtage ohne die tollen, oft orientalischen Düfte, die sich während des Backens durch die ganze Wohnung ziehen und noch Stunden später den Wohnraum erfüllen?!

Wir alle haben in den letzten Monaten wahrscheinlich Tipps ohne Ende gelesen und gehört, wie im Eigenheim am besten Energie gespart werden kann.
Ich habe noch ein bisschen tiefer recherchiert und das ist die Spartipp-Liste ‚Kochen & Backen‘:

Backofen:

Umluft vor Ober-/Unterhitze!
Umluft soll im Gegensatz zu Ober-/Unterhitze 20 bis 30% Energie sparen.
Solltet Ihr ein Rezept haben, in dem Umluft garnicht erst angegeben ist, dann zieht einfach von der Ober-/Unterhitze-Temperatur 20° ab und bleibt bei Umluft.

Bei Umluft könnt Ihr gleich mehrere Bleche gleichzeitig in den Ofen schieben. Hier war ich beim Spritzgebäck-Backen jedes Jahr wieder unsicher und habe dann doch lieber wieder ein Blech nach dem anderen gebacken. Jetzt bin ich schlauer! … Und werde eine Menge Zeit sparen. Und natürlich Energie!

Mythos Vorheizen
Da war ich überrascht. Vorheizen ist ein Mythos. Was Ihr tun könnt, wenn Ihr auf das Vorheizen verzichtet, ist, die Backware, das Gericht, 5 Minuten länger zu backen, garen.

Kennt Ihr das, Ihr habt die vorbereitenden Arbeitsschritte von der Zeitdauer her unterschätzt, der Backofen hat längst die gewünschte Temperatur erreicht, aber Ihr seid noch nicht fertig. Gerade bei neuen Rezepten passiert mir das regelmäßig.
Unser Ziel sollte sein, den Backofen erst zum ‚Feuermachen‘ zu aktivieren, wenn Ihr die Vorbereitungen auch wirklich dann beendet habt, wenn auch der Ofen sein Ziel erreicht hat.

Bleche – Material und Farbe wichtig!
Wählt Bleche, die schwarz lackiert oder schwarz emailliert sind! Diese sollen Hitze besser annehmen.

Warum der Backofen in der Türe eine Glasscheibe hat …
… damit wir reinschauen und nicht die Türe immer wieder aufreissen!
Einmal in den Backofen schauen, also Türe aufgemacht haben, kostet wohl ein Fünftel der Energie. Schwups und weg!
Also die Backoffenklappe so selten wie nur möglich öffnen, so wenig wie nur möglich öffnen und so kurz wie nur möglich geöffnet halten.

Backwaren aufbacken
Nehmt den Toaster!

Restwärme aussnutzen!
1.  Ofen circa 10 Minuten vor Beendigung der Gar-, Backzeit abschalten.
2.  Im Anschluß an die 10 Minuten die Backofentüre weit öffnen und die Wärme der Küche zuführen.

Brot backen
Brot in gusseisernen Töpfen backen.
Backt lieber mehrer kleine Brote (kürzere Backzeit).
Backt auf Vorrat.

Kochen:

Symbiose Topf Herdplatte
Der Topf sollte keinesfalls kleiner als die Herdplatte sein.

Mit Deckel kochen
Ich habe von einem Versuch gehört: 1,5 Liter Wasser wurden zum Kochen gebracht. Einmal mit Deckel und einmal ohne. Mit Deckel haben die 1,5 Liter Wasser 3 mal so schnell gekocht, wie ohne.
Mit Deckel zu kochen, soll bis zu 65 % Strom/Gas sparen.

Kochen mit Restwärme
Nach dem Aufkochen ruhig runterschalten.

Wasserkocher sparsamer als der Herd

Der gute alte Schnellkochtopf ist wohl ein wahrer Energiesparer.

Wasser im Topf klug dosieren
Nicht mehr Wasser, als gebraucht wird, aufkochen.

Neu vor alt!
Habt Ihr auch noch alte, dick emaillierte Töpfe und Pfannen von der Mama oder sogar der Oma? Davon solltet Ihr Euch trennen, beziehungsweise nicht mehr mit diesen nostalgischen Erinnerungsstücken kochen.

Backen & Kochen:

Am besten wäre es natürlich, Synergien zu nutzen. Wenn wir im Backofen den Auflauf für den Mittagstisch brutscheln lassen, dann könnten wir vorher oder im Anschluss den Apfelkuchen einschieben. Einmal Hochheizen gespart!

DIES & DAS:

Kocht Ihr vielleicht morgens gleich mehrere Tassen Kaffee, die dann auf der Heizplatte der Kaffeemaschine stehen bleiben, bis der Kaffee ‚alle‘ ist? Die Lösung heißt THERMOSKANNE!!!

Sooooooo, jetzt ist mein Gewissen schon ein bisschen leichter. Jetzt kann ich Euch weiter mit leckeren Rezepten bedenken.

🎅🏻 Vorweihnachtliche Herzensgrüße 🎄 👼🏻 💚
Eure Ute

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 16. Dezember: Gesünder, natürlicher, günstiger und ohne Verpackungsmüll – DEO im Handumdrehen selbst gemacht!

Vier bis fünf Zutaten und wir haben ein tolles Deo, genauer gesagt eine Deo-Crème. Also ich habe noch nie vorher darüber nachgedacht, ob es einfach ist, Deo selber zu machen oder sehr anspruchsvoll und was man dafür an Inhaltsstoffen braucht, war mir auch nicht klar. Und so war ich echt angenehm überrascht, dass es so wenige und so einfache Zutaten sind, aus denen ich mein Deo selber machen kann. Und die Vorstellung, mich weder weiter über eine mögliche Schädigung meiner Gesundheit noch über die stetig steigenden Deo-Preise aufregen zu müssen noch über den Verpackungsmüll, was ja am wichtigsten ist, war Motivation genug.

Aufmerksam auf das Thema bin ich zufällig beim Zappen geworden. Eine Frau öffnete den Zuschauern ihr Bad und ihre  Küche und es gab keinerlei klassische Spül-, Putzmittel, Hygieneartikel. Alle benötigten Produkte stellte sie selbst her und bewahrte diese in Schraubgläsern auf. Klitzekleine Ausnahme waren zwei oder drei ihrer Schmink-Utensilien.

Also, woraus besteht denn jetzt so ein Deo?

Wahlweise aus BIO-Bienenwachs oder BIO-Kokosöl oder beidem
Natron
Speisestärke
ätherischen BIO-Ölen

Natron ist übrigens der Geruchskiller. Das, was früher mal das Aluminium(salz) in den Deos war. Natron wirkt antibakteriell.

Zum Thema Öl(e): Ich habe dieses tolle Orangenöl genommen. Ich hatte es letztes Jahr für meinen Duft-Diffuser gekauft. Folgende Eigenschaften haben mich überzeugt, dieses Öl auch für das Deo einzusetzen:
‚100 % naturreines, kaltgepresstes ätherisches Orangenöl süß.
Wird in Kosmetikprodukten als natürlicher Toner und Reiniger für fettige Haut verwendet.
Dieses wunderbare Öl hat einen spritzigen und erfrischenden Duft. Es kann auch zur Herstellung von selbstgemachten Beauty-Produkten und natürlichen Reinigungsprodukten verwendet werden.
Bei der Anwendung in der Aromatherapie wirkt es belebend und revitalisierend.
Tierversuchsfrei und vegan.‘

Wo auch immer ich über ‚Deo selber machen‘ gelesen habe, kam stets der wichtige Hinweis:
Warum BIO-Bienenwachs ODER Kokosöl? Kokosöl verflüssigt sich ab einer Temperatur von  24° und das macht sich im Sommer nicht so gut. Die crèmige Konsistenz kann dann nicht mehr gehalten werden. Hier schafft BIO-Bienenwachs Abhilfe. – Damit bleibt die crèmige Konsistenz erhalten.
Entweder nehmt Ihr im Sommer BIO-Bienenwachs und im Winter BIO-Kokosöl oder Ihr entscheidet Euch das ganze Jahr über für BIO-Bienenwachs. Veganern fällt die Entscheidung leicht.

Deo-Crème mit BIO-Bienenwachs:
2 Gramm BIO-Bienenwachs
25 Gramm Kokosöl  (nativ, kaltgepresst, BIO)
15 Gramm Natron (feinpulvrig)
10 Gramm Speisestärke
5 Tropfen ätherische(s) Bio-Öl(e)

Dazu benötigt Ihr noch Mini-Schraubgläser oder die leeren Kosmetik-Tiegel Eurer Gesichtscrème. In beiden Fällen auskochen!

Zum Schmelzen und besseren Verrühren aller Zutaten habe ich ein größeres Schraubglas genommen und später die flüssige Deo-Crème in ein Mini-Schraubglas umgefüllt.

Gebt das Kokosöl in das kleine Schraubglas, den Tiegel und dann ab ins Wasserbad, sprich einem kleinen Töpfchen mit kochendem Wasser drin. Sobald das Kokosöl flüssig geworden ist, was zügig geht, gebt Ihr das Bienenwachs hinzu. Die kleinen Wachsplättchen brauchen etwas länger, um sich aufzulösen, sprich zu verflüssigen. Wachs also ebenfalls schmelzen lassen und ab und zu mal umrühren. Gläschen beiseite stellen.

Natron und Speisestärke verrühren und zur flüssigen Öl-Wachs-Mischung geben.

Alles gleichmäßig vermengen und etwas abkühlen lassen. Dann das/die  ätherische(n) Öl(e) einträufeln und einrühren.

Fertig ist das Deo. Und das wandert jetzt erst einmal für circa eine Stunde in den Kühlschrank.

Und wer die Kokosöl-Lösung ausprobieren möchte, nimmt:

15 Gramm Kokosöl
15 Gramm Natron
10 Gramm Speisestärke
5 Tropfen ätherisches Bio-Öl

Zubereitung wie oben!

Wenn das Crème-Deo erkaltet ist, hat es jetzt im Winter – und besonders, wo jetzt auch noch weniger geheizt wird – eine feste Konsistenz. Mit einem kleinen Spatel, ich habe den Holzstil eines Stileises genommen, stecht Ihr etwas Deo-Crème ab, formt ein Kügelchen daraus und reibt dieses Kügelchen mit Zeige- und Mittelfinger unter den Achselhöhlen auf. Genauer gesagt, verflüssigt sich das Deo-Kügelchen durch die Körperwärme.

Ich benutze das Deo jetzt seit rund 4 Wochen und bin mega zufrieden. Will sagen, das Deo hat mich innerhalb von 24 Stunden nicht einmal im Stich gelassen.
Der Duft von dem Orangenöl ist mein Highlight am Morgen. Macht direkt gute Laune und ein Sommer-Feeling. Ich möchte kein gekauftes Deo mehr. Ich werde sicher noch andere Rezepte ausprobieren und Euch über diese Experimente natürlich auf dem Laufenden halten.
Erst einmal freue ich mich auf Eure Erfahrungen mit selbstgemachtem Deo.

Ach ja, eine Info noch zur Haltbarkeit meiner neuen Deo-Crème … sechs bis acht Wochen!

🎄 🎄 🎄Vorweihnachtliche Herzensgrüße. 💚
Eure Ute

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 15. Dezember: BeSINNliche individuelle, handgeschriebene, bebilderte Weihnachtspost

Jedes Jahr fällt es mir mehr auf: Immer weniger handgeschriebene Weihnachtspost flattert ins Haus. Während ich ‚früher‘ eine lange Kordel durch mein Wohnzimmer gezogen und alle Karten mit Holz-Wäscheklammern aufgehängt habe, wäre diese Aktion inzwischen einfach nur noch trostlos. Den Zahnarzt, die Steuerberaterin und den Versicherungsvertreter abgezogen, bleibt nicht viel. Und das liegt ganz sicher weniger an meinen Freunden und Bekannten, sondern eher an der Form, wie inzwischen FROHE WEIHNACHTEN gewünscht wird. Per Mail, per WhatsApp, telefonisch, auf dem Weihnachtsmarkt,  … .

Im letzten Jahr ist bei mir durch die vier Advents-Wochenenden Schloss Dyck mit eigenem SoultimeZelt, durch den Aufbau des Online-Shops Soultime by GANDIVA YOGA und so manch anderes Projekt ausgerechnet das Karten-Schreiben auf der Strecke geblieben. Was mir von Herzen leid getan hat. Und was sich nun nicht wiederholen soll.

Wir alle haben wahrscheinlich unzählige Fotos auf dem Smartphone. Vor zwei Jahren habe ich mir zu den lieben Menschen in meinem Freundeskreis, die eine lange, ausführliche, handgeschriebene Weihnachtskarte bekommen sollten, Fotos rausgesucht. Fotos mit Stationen dieses Menschen in 2020, mit gemeinsamen Erlebnissen 2020, mit den Motiven, die ihm oder ihr 2020 wichtig waren.

Bei dm (Drogeriemarkt) kann man vor Ort am Computer aus diesen Fotos ganz einfach Collagen erstellen und direkt auf Fotopapier ausdrucken lassen. Ihr könnt unter zahlreichen Formaten, Fondfarben, Hintergründen – mit und ohne Muster – wählen. Mir hat die Umsetzung sehr viel Spaß gemacht und den Empfängern meiner Weihnachtspost 2020 auch.

Ich liebe quadratische Formate und habe 20 x 20 cm gewählt. Auf die Rückseite ein schönes uni Blatt Papier geklebt und dann HANDBESCHRIEBEN, was das Herz hergab.

Vielleicht auch eine Idee für Euch.

💚 🎄 ❄️ Vorweihnachtliche Herzensgrüße. 👼🏻 ⭐️ 🎅🏻
Eure Ute

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 14. Dezember: Die Weihnachtsklassiker, die nicht fehlen dürfen!

           

           

           

Spritzgebäck – mein Familienrezept
Gebrannte Mandeln
Glühwein
Quarkstollen mit Marzipanfüllung

Heute möchte ich Euch mein vierblättriges Weihnachtsklassiker-Kleeblatt vorstellen. Ihr kennt diese Rezepte bereits, wenn Ihr diesen GANDIVA YOGA Online-Adventskalender schon mehrere Jahre bekommt.
Das sind auch genau die Rezepte, nach denen aus Euren Reihen jährlich wieder gefragt wird. Sprich, es sind nicht nur meine Klassiker, sondern inzwischen auch die von vielen von Euch.

Weihnachten, das ist Tradition, das ist Familie, immer noch einmal ein stückweit Kind sein, eigene Erinnerungen und in Erinnerung zusammen mit den Liebsten schwelgen, vielfältige Düfte, Weihnachtsmarkt-Feeling im eigenen Garten, gemütliche Advents-Kaffees mit family & friends.
An den Festtagen werden die Rezepte besonders liebevoll ausgewählt und die Zubereitung darf ruhig mehr Zeit in Anspruch nehmen. Besonders Spaß macht es, wenn zusammen gekocht wird. Alle gemeinsam in der Küche, ein Weinchen dabei, leise Weihnachtsmusik im Hintergrund. Weihnachten, dazu gehören viele Rituale. Und für so manche(n) von Euch inzwischen auch die Rauhnächte.

Hier und heute geht’s um das leibliche Wohl. Um Verwöhnzeiten für die Familie und Freude.

Neben den vier genannten Klassikern, hier noch sieben weitere, die bei Euch auch immer wieder als Highlight Erwähnung finden. Gerne noch einmal diese Rezepte für alle von Euch, auch für diejenigen, die vielleicht erst in diesem Jahr neu zu GANDIVA YOGA gekommen sind.

HAPPY VERWÖHNZEIT!
HAPPY GENIEßEN!

Auf dem sicheren Weg zum Klassiker:


Schoko-Orangen-Weihnachtstorte


Filet Wellington VEGAN


Himmlische Pekannuss-Gewürztörtchen


Engel-Cupcake


Himmlische Gewürzkuchen


Zitronenplätzchen mit Mohn und Schneegestöber


 Cracker mit Rote Bete-Aufstrich

💚 Vorweihnachtliche Herzensgrüße. 💚 🎅🏻 🎄
Eure Ute

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 13. Dezember: Jeder Kaffeetafel ihren Stern



Natürlich denke ich nach 10 Jahren GANDIVA YOGA Online-Adventskalender immer wieder nach ‚WAS könnte ich Euch noch Neues kredenzen?‘. Und als ich bei meiner Recherche im Internet die Abbildung dieses Hefesterns mit Schoko-Füllung sah, war ich restlos begeistert. Also wenn das keine Augenweide für jede Advents-Kaffeetafel, jeden Weihnachtsbrunch, jeden Festtagskaffee ist, dann weiß ich es nicht. Ein tolles Mitbringsel, wenn Ihr eingeladen seid, ist dieser süße Stern noch dazu.

Das Tollste: Ich habe gedacht, dieser Hefestern ist mega schwierig nachzubacken. Weit gefehlt. Es war ganz easy. Also auch für diejenigen, die von sich sagen ‚Ich kann nicht backen!‚, kriegen dieses süße Kunstwerk ganz sicher ohne Probleme hin.

Die Zutaten habt Ihr wahrscheinlich eh zu Hause.  Schaut mal, ob von der Zutatenliste wirklich alles vor Ort ist:

1 Päckchen Trockenhefe
500 Gramm Mehl
275 ml Milch
50 Gramm Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
50 Gramm Butter
1 Eigelb, verquirlt zum Bestreichen (Ich habe drei genommen!)
4 Esslöffel Schokoladencrème
1 Esslöffel Kokosöl

Milch lauwarm (!) erwärmen, die Butter darin schmelzen lassen.

Mehl, Zucker, Trockenhefe und das Salz in einer Schüssel mischen.

Gebt die warme Milch-Butter-Mischung zu dem Mehlgemisch. Jetzt noch das  Ei hinzugeben. Alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder den Knethaken des Mixers kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Mindestens 1 Stunde in einer Schüssel, abgedeckt mit einem Küchentuch, an einen warmen Ort stellen. Ich stelle den Backofen dann auf 50° (Ober-/Unterhitze) und lasse den Hefeteig im Ofen gehen. Zumal wir ja gerade alle nicht so dolle heizen … .

Sehr gut gegangen! Aber noch viel Luft drin …

Solltet Ihr den Teig erst am nächsten Tag weiterverbearbeiten wollen, könnt Ihr diesen nach Aussage der Bloggerin auch im Kühlschrank lagern.

Kokosöl und Schokocrème zusammen in ein Töpfchen geben und schmelzen lassen, damit sich die Streichfähigkeit erhöht.

Einmal liebevoll mit der Faust in den aufgegangenen Hefeteig hauen. Dann den Teig vierteln und zu Kugeln formen. Die erste Kugel zu einem Kreis von circa 24 cm Durchmesser ausrollen. Am besten direkt auf bemehltem Backpapier ausrollen und dieses dann mit dem ersten ‚Fladen‘ darauf auf ein Backblech legen.
Anmerkung: Haltet Euch am besten an die 24 cm. Ich habe 27 cm gewählt und das wurde echt eng. Der Stern muss ja noch einmal gehen und dehnt sich dann während des Backvorgangs im Ofen erst so richtig aus. Das Blech zeigt die Grenzen auf! 🙂

Auf diesen ersten ausgerollten Teig-Fladen 1/3 der Schokocrème geben und gleichmäßig verteilen. Lasst rundherum einen Rand von circa 1,5 cm schoko-freie Zone sein. Ihr rollt den zweiten Fladen aus und gebt diesen auf den ersten mit Schokocrème bestrichenen. Wieder mit Schoki bestreichen. Die Ränder gut zudrücken. Den Vorgang noch einmal wiederholen. Auch der dritte Fladen wird mit Schokocrème bedacht. Der vierte Fladen bleibt komplett schoko-frei.

Der dritte Fladen.

Nun stellt mittig auf das Fladentürmchen ein kleines Glas. Vom Glas aus viertelt Ihr mit einem scharfen Messer zum Rand hin das Teig-Schoki-Gebilde. Dann teilt Ihr noch mal jedes Viertel vom Glas zum Rand hin. Macht bis dahin 8 Teile. Und nun jedes Teil erneut teilen. Ergibt 16 Stücke.

Jetzt kommt das Zwirbeln. Nehmt zwei nebeneinanderliegende Stränge und verzwirbelt diese um die eigene Achse, vom Glas aus nach außen – 2 bis 3 mal. Die Enden fest zusammendrücken.

Der fertige Stern darf dann noch einmal  20 Minuten, wieder bedeckt von einem Küchentuch, gehen.

Den Backofen von den 50° auf  180° Ober- und Unterhitze hochheizen.

Vor dem Backen den Stern mit verquirltem Eigelb einpinseln und ab in den Backofen für 25 bis 30 Minuten.

Der Duft sucht sich Wege in jeden Winkel der Wohnung. Am besten esst Ihr den gefüllten Hefestern noch warm. Wenn Ihr Gäste erwartet, dann timt das Backende so, dass die Gäste gerade eingetroffen sind.
Happy Genießen.
🎅🏻 Vorweihnachtliche Herzensgrüße. 🎄 💚
Eure Ute
PS: Quelle Rezept 

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 12. Dezember: CUPPING – Schröpfen in die Zeit gesetzt und weiterentwickelt

Dieser Silikon-Cup begleitet mich seit 5 Jahren.

Cupping ist eine Variante des 5.000 Jahre alten Schröpfens. Statt die bauchigen ‚Gläser‘, über einer Flamme kurz erhitzt, auf die Haut zu setzen, wo sich dann durch das Abkühlen der Luft im Glas ein Unterdruck imselbigen bildet und die Haut angesogen wird, ist der moderne Schröpfkopf aus flexiblem Silikon und wird auch nicht erhitzt.

Cupping basiert zudem aber auch auf neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Faszien-Forschung. Die Silikon-Cups werden einfach mit den Fingern zusammengedrückt und dann auf die Haut gesetzt. Die Finger lassen los und der Unterdruck im Cup saugt die Haut an. Der Sog wirkt sich positiv auf das unter der Haut liegende Gewebe und die Faszienschichten aus.

Es gibt einen großen Cup, der flächiger und tiefer wirkt und  am ganzen Körper eingesetzt werden kann. Daneben gibt es einen kleinen Cup, der eher punktuell im Gesicht, an Triggerpunkten, Gelenken und auch an Händen & Füßen zum Einsatz kommt.

Cupping wirkt durch den Unterdruck und wenn wir den Cup, der die Haut angesogen hat, noch zusätzlich über die Haut ziehen, spannt sich das Gewebenetzwerk Faszie dreidimensional auf.

Cupping unterstützt den Entschlackungsprozess und optimiert die Nährstoffversorgung. Die Beweglichkeit verbessert sich.

Cupping soll helfen bei
Knieproblemen
Rückenproblemen
Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich
Sehnenscheidenentzündungen
Tennisarm
Narben
Ischiasbeschwerden
Kopfschmerzen
Muskelkater
Hexenschuss
und vielem anderen mehr.

Oder Cupping einfach als Wohlfühlprogramm.

Es gibt verschiedenste Techniken, die wir mittels der Cups anwenden können. Mal steht der Cup auf der Haut und verbleibt dort einige Zeit, mal wird der Cup über ein Körperareal bewegt, gezogen, mal bewegen wir uns mit dem Cup, der sich auf einer Körperstelle festgesogen hat, mal saugt der Cup sich kurz an und wird wieder abgezogen, mal aktivieren wir durch die Cup-Spitze Triggerpunkte, mal wird der Cup nach dem Ansaugen gedreht, mal arbeiten wir mit zwei Cups, die wir in unterschiedliche Richtungen ziehen und mal wird der angesaugte Cup auf der Haut hin- und hergekippt.

Das Schöne ist, dass Ihr Euch mit den Cups selber helfen, behandeln könnt. Und wenn es sich bei der Problemzone um eine Körperregion handelt, die Ihr selber nicht oder nur schlecht erreichen könnt, hilft sicher ein Familienmitglied oder die beste Freundin, der beste Freund.

Sogenannte Schröpfmarkierungen sind auch noch so ein Thema. Durch den Unterdruck, den der zusammengedrückte Cup erzeugt, kommt es in der Haut zu kleinen Einblutungen, die mich immer an Knutschflecke erinnern.  Diese mini Einblutungen aktivieren das Immunsystem. Der Körper schickt Reparaturzellen, die diese Einblutungen abbauen sollen. Und neben den Reparaturzellen werden auch Abwehrkräfte losgeschickt. Und schon wird ‚aufgeräumt und abgeräumt‘ in dem Areal, in dem wir den Cup platziert hatten.

Ich empfehle Euch, zu einem Silikon-Cup auch gleich das Buch CUPPING – Die neue Methode zum Lösen der Faszien zu bestellen. Da könnt Ihr je nach Beschwerdebild, 50 davon werden vorgestellt, genau sehen, mit welchem Cup, welchen Cups, Ihr am besten in welcher Technik arbeitet. Jeder Schritt ist bebildert. Und diesem Buch entnehmt Ihr dann auch bitte genau die Körperstellen oder Zustände, bei denen Cupping kontraindiziert ist.
Ich habe mir vor fünf Jahren ein Set geholt aus Buch und dem großen Cup.

Mit heutigem Wissen würde ich mir das Buch, 2 große Cups und 2 kleine Cups kaufen.
Achtung!: Bei den Cups bitte gut die Preise vergleichen! Ich schau ja immer bei idealo.de.

Ich würde übrigens immer wieder Cups der Firma BellaBambi kaufen.
Diese Cups
sind Made in Germany (Bayern)
bestehen aus dermatologisch unbedenklichem Silikon
verfügen über einen Peeling-Rand
und sind spülmaschinengeeignet.

Wie ich aktuell las, gibt es bei BellaBambi inzwischen schon drei verschiedene Größen – Mini, Original und Maxi – und vier verschiedene Intensitäten: SENSITIVE, REGULAR, ACTIVE, INTENSE. Erläuterungen hier.

TIPP: Gebt doch mal bei YouTube BellaBambi ein. Da kommen zahlreiche Videos zu den Cups.

Wenn Ihr den Cup, die Cups verschenken möchtet, dann schaut doch mal unter den BellaBambi-Sets.
Hier ein paar Beispiele, einige Sets jetzt schon im Sale:
Set Schneeglöckchen
Kiefer-Re-Set
Set Wintertraum 
Set Wellnesszeit

Tut Euch etwas Gutes oder bedenkt einen lieben Menschen zu Weihnachten, als Mitbringsel zu einer Festtagseinladung, um den Wunsch für eine gute Gesundheit für das neue Jahr zu unterstreichen oder oder oder.

☃️ Vorweihnachtliche Herzensgrüße. 👼🏻 🎅🏻 💚
Bleibt gesund!
Eure Ute

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 11. Dezember: Lesestoff-‚Cocktail‘ als Geschenktipp

Frau Degenhardt freut sich über Eure Bestellungen!

Für Bastelfreund:innen
Neues aus der zauberhaften Papier-Werkstatt von Isabelle Guiot-Hullot
Ich bin ja nun nicht wirklich eine Bastel-Fee, aber bei diesem Buch bin ich schwach geworden. Eine Fülle von wirklich bezaubernden Skulpturen – aus Papierwickeldraht und Zeitungspapier gestaltet – tanzen Euch aus dem Buch heraus entgegen. Figuren, die Ihr nachgeformt als Gutschein verschenken könnt oder als Glückwunsch zum Geburtstag, dem neuen Erdenbürger oder der Hochzeit. Ihr könnt Grußkarten daraus basteln oder Geschenkanhänger. – Fensterbilder oder Aufsteller für den Schreibtisch. Oder vielleicht als Topping für eine Torte.
Das Buch enthält zu jeder Figur auch die Schablone und damit geht das Nachformen echt gut.

Für Weihnachtsbäcker:innen, die’s gesund mögen
Himmlisch gesunde Weihnachtsbäckerei von Lynn Hoefer
Lynn Hoefer ist ganzheitliche Ernährungsberaterin, Food-Bloggerin, Kochbuch-Autorin und Kolumnistin. Heavenlynn Healthy heißt ihr Blog, der sich um gesunde, ausgewogene – vegan und ohne Weizen und ohne raffinierten Zucker – Ernährung dreht.
In diesem Buch präsentiert Lynn Hoefer die Weihnachtsklassiker, wie Zimtsterne, Vanillekipferl und Lebkuchen auf gesund
geswitcht. Sie klärt auf über natürliche Süße und die verschiedenen Mehle, auch über Öle und Fette sowie Ei-Ersatz.
Was mich besonders überzeugt hat, ist, dass Lynn Hoefer die klassischen Rezepte nicht verteufelt, sogar ausdrücklich sagt, dass Weihnachten auch purer Genuss sein soll und darf. Sie möchte unsere Keksdosen dazu noch mit gesünderen, ausgewogeneren Leckereien an- und bereichern.

Für Yoginis und Yogis
Der Yoga-Kalender 2023 von mOMenthum
Lasst Euch 2023 jeden Tag von Weisheiten, kleine Übungen und Übungsreihen begleiten. Neben den Funktionen Kalendarium und Tipps rund um Yoga kann dieser Kalender zur Rockschürze von Sterntaler werden. Jeden Abend schreibt Ihr die drei Dinge, Beobachtungen, Gefühle, Begegnungen, … auf, die diesen Tag zu einem Glückstag gemacht haben. Und damit sammelt Ihr Sterntaler in Eurem ‚Schürzchen‘. Und wenn dann mal eine Lebensphase kommt, die nicht so reibungslos verläuft, dann lest Ihr noch einmal nach, wie oft Eure Tage sehr glücklich waren und wodurch.
Den Yoga-Kalender 2023 könnt Ihr zeitsparend in der GANDIVA YOGA-Lounge bestellen und abholen.

Für Menschen mit Rückenproblemen oder die, die keine bekommen möchten
Wenn der Orthopäde Rücken hat von Dr. med. Matthias Manke
Dr. Matthias Manke, bekannt auch als Ruhrpott-Arzt, mit Praxis in Bochum-Wattenscheid, war Mannschaftsarzt auf Schalke, betreut Spitzensportler am Olympiastützpunkt NRW/Westfalen.
Ärzte können ihren Patienten immer tolle Ratschläge geben. … Dr. Manke spricht aus Erfahrung. Ein Bandscheibenvorfall brachte ihn dazu, ein ganzheitliches Programm zur Hilfe und Selbsthilfe zu entwickeln.
Sehr humorvoll und kurzweilig geschrieben, dabei sehr informativ. Aufklärung, die wir oft bei Ärzten vermissen, bekommen wir hier. Und wir werden mal mehr und mal weniger sanft aufgerüttelt, uns mehr zu bewegen.
Naaaaa, habt Ihr schon jemanden im Blick, für die/den dieses Buch genau das richtige Weihnachtsgeschenk sein könnte? Statt Schoki, Schal oder Blümchen!?

Für Interessierte der ’68-er-Generation
1968 – Worauf wir stolz sein dürfen von Gretchen Dutschke
Gretchen Dutschke ist die Frau von Rudi Dutschke.  Ich sollte genauer Witwe sagen, denn Rudi Dutschke starb am heiligen Abend 1979 an den Spätfolgen eines Attentats auf ihn. Dutschke war eine der Hauptfiguren der 1968er-Generation. Er gab der Studentenbewegung ein Gesicht. Oft wurde er auch der deutsche Che Guevara genannt. Rudi Dutschke ging in die bundesdeutsche Geschichte ein.
Gretchen Dutschke beschreibt die Jahre 1966 bis 1969.
Wie Ihr seht, ist mein Buch noch eingeschweißt. Seit Anfang des Jahres liegt es im Bücherschrank und wartet auf meine ungeteilte Aufmerksamkeit. Nachdem ich Gretchen Dutschke in einer Doku über die 68-er erlebt habe und mir daraufhin das Büchlein zugelegt habe, möchte ich Euch dieses, obwohl noch von mir ungelesen, ans Herz legen.

Für bekennende Brotbäcker:innen und die, die es noch werden wollen
Brot & Brötchen backen  – Sonderheft von EINFACH HAUSGEMACHT
Am 19. November 2022 hat in Mönchengladbach das Café Ö seine Pforten geschlossen. Das Ende von wirklich gutem Brot und leckeren Brötchen?
Nehmt die Zukunft selbst in die Hand. – Mit diesem Sonderheft. 80 tolle Rezepte, gaaaannnnzzz viele Tipps rund um’s Backen und Rezpete mit/aus Brot, wie Burger, Pinsa, gefüllte Brote.
Auch ein tolles Mitbringsel zum Weihnachts-Brunch.

Für Menschen, die gesund leben, leben möchten
natur & heilen , Monatszeitschrift für gesundes Leben
Tolle informative Artikel, viele Rezepte, Tipps/Buchtipps, Forschungsergebnisse, Erfahrungsberichte rund um medizinische, naturheilkundliche Methoden, Behandlungen, um Themen wie Ernährung und Bewegung. Und vieles mehr!
Verschenkt ein Jahres-Abo (12 Ausgaben für 55,80 €) und die/der Beschenkte bekommt jeden Monat seine Ausgabe in den Briefkasten gesteckt.

Ich hoffe, Ihr habt noch das eine oder andere Geschenk entdeckt.

🎅🏻 🎄 Vorweihnachtliche Herzensgrüße. 🎄 🎅🏻 💚
Eure Ute

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 10. Dezember: Festtags-Vorspeise – Rote Bete-Ravioli mit Mohn-Limetten-Butter

Dass ich Rote Bete liebe, brauche ich wohl nicht noch einmal zu schreiben. Und somit ist schon mal eine Zutat für die Vorspeise an den Feiertagen klar …. . Es gibt sicher weniger aufwändige Vorspeisen, aber diese macht Spaß in der Zubereitung und schmeckt einfach nur  L E C K E R !
Die Rote Bete könnt Ihr am Vortag kochen und auch der Teig lässt sich gut vorbereiten und ruht dann einfach etwas länger im Kühlschrank.

ZUTATEN (für 4 Personen):

Für die Füllung:
400 Gramm Rote Bete
Salz
1 Gramm Kümmel ganz
1/2 Zwiebel
1/4 Apfel
1 Teelöffel Butter
Pfeffer aus der Mühle
Majoran getrocknet

Für den Nudelteig:
300 Gramm doppelgriffiges Mehl
120 Gramm Hartweizengrieß
4 Eier (BIO, Freiland)
3 Esslöffel Öl
Salz

‚Doppelgriffiges Mehl‘ zu bekommen gestaltete sich schwieriger als erwartet. Im Reformhaus bekam ich dann wenigstens ‚griffiges Mehl‘.

Für die Mohn-Limetten-Butter:
80 Gramm Butter
1 Esslöffel Blaumohn
10 Gramm Limettenschale unbehandelt
mildes Chilisalz

Außerdem:
Falls Ihr habt, ein paar Basilikumblätter
Mehl für die Arbeitsfläche
35 Gramm Eiweiß zum Bestreichen
Hartweizengrieß zum Bestreuen
Salz

Zubereitung:

Für die Füllung:  Die Rote Bete in Salzwasser mit ½ Teelöffel
Kümmel etwa 1 ½ Stunden weich garen.

Für den Nudelteig: Mehl, Grieß, Eier, Olivenöl und 1 Prise Salz mit den Knethaken eines Handmixers zu einem glatten, elastischen Teig verkneten. In Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

Die Rote Bete abgießen, schälen und klein würfeln. Die geschälte halbe Zwiebel in feine Würfel schneiden. Das Apfelviertel schälen, entkernen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Die Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebelwürfel bei schwacher Hitze andünsten. Die Apfelwürfel hinzugeben und kurz mitdünsten. Die Rote Bete-Würfel hinzufügen und die Füllung mit Salz, Pfeffer sowie je 1 Prise Majoran und Kümmel würzen.

Den Nudelteig in vier gleichgroße Portionen teilen und mit der Nudelmaschine oder mit dem Nudelholz auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu vier dünnen, langen Teigbahnen ausrollen.
Da ich keine Nudelmaschine besitze, habe ich die einfache Variante, das Nudelholz, gewählt.

Zwei Teigbahnen jeweils dünn mit verquirltem Eiweiß bestreichen. Die Füllung teelöffelweise im Abstand von etwa 6 cm daraufsetzen, die restlichen beiden Teigbahnen jeweils locker und so glatt wie möglich darüberlegen.

Die obere Teigbahn mit den Fingern um die Füllung herum andrücken, mit einem runden Ausstecher (5 bis 6 cm Durchmesser) Ravioli ausstechen und dabei die Ränder ohne Luftblasen verschließen.

Ich habe ein Wasserglas als Ausstecher genommen.
Mit einer Gabel habe ich den Teigrand ‚geschlossen‘.

Die gefüllten Ravioli bis zum Kochen auf ein mit Grieß bestreutes Backblech legen.

Ravioli in siedendem Salzwasser bissfest garen, herausnehmen und abtropfen lassen.

Für die Mohn-Limetten-Butter: Die Butter in einer Pfanne zerlassen. Den Mohn in einer Pfanne fettfrei bei geringer Temperatur anrösten. Den Mohn zur Butter geben, die Limettenschale einrühren. Alles mit Chilisalz würzen. Die Rote Bete-Ravioli in der Mohn-Butter schwenken, mit etwas Mohn-Limetten-Butter beträufeln und anrichten.

Und wenn unter Euch oder Euren Gästen Fleischesser sind, ein Stückchen gebratenes Hühnerbrustfilet, noch mit einigen gebratenen Champignons angereichert, kommt sehr gut an.

Ich traue mich kaum, es zu sagen, das Rezept ist aus dem Kochclub von Alfons Schuhbeck. …

HAPPY Genießen.
🎄 Vorweihnachtliche Herzensgrüße. 💚
Eure Ute

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 9. Dezember: SINNvoller Geschenk-Tipp für mehr Gesundheit

Verschenkt doch mal ein Stück Gesundheit!

Als ich im Oktober mit einer Nasen-Nebenhöhlen-Entzündung flachlag, fragte  mich eine liebe Mit-Yogini von Euch: Hast Du eine Rotlichtlampe! Die hilft!!!

Klar hatte ich so eine Infrarotlampe. Aber wo?  🙈 🙈 🙈
Wie oft hatte ich meine Mutter früher vor der Rotlichtlampe sitzen sehen oder meinen Vater, wenn er ‚Rücken‘ hatte. Bei der Hausauflösung meiner Eltern hatte ich diese Lampe auch intuitiv mitgenommen, aber benutzt? – Noch nie!
Ich habe mal in meiner Altersklasse im Bekanntenkreis rumgefragt, wer sich mit der Rotlichtlampe selber therapiert. Mit dem Ergebnis, dass nahezu alle sich klar erinnern konnten, dass die Eltern und Großeltern die Rotlichtlampe regelmäßig bei Wehwehchen eingesetzt haben, aber keine/r dieses effektive Therapiemittel heute selber einsetzt.
Finde den Fehler! ….
Es ist nie zu spät ….

Was kann denn nun dieses Rotlicht?
Die Liste ist lang. Von Muskelverspannungen lösen über Erkältungen schneller abklingen lassen bis hin zu Depressionen entgegenwirken.

Im Detail:
+  Die Durchblutung soll gefördert werden
+  Hals-, Nasen-, Ohrenerkrankungen können sich bessern
+  Rotlicht senkt die Muskelspannung – Verspannungen lösen sich
+  Entzündungen und Wundheilungsstörungen entgegenwirken
+  Die Selbstheilungskräfte werden angeregt
+  Hautprobleme aller Art können gelindert werden
+  Schmerzlinderung bei Bandscheibenvorfällen und Hexenschuss
+  Gicht, Rheuma ‚bekämpfen‘
+  Hilfe bei Tennisarm und Muskelfaserrissen
+  ENTspannung fördern
+  Stressreduktion
+  Bessert den Winterblues/Stimmungsförderung
+  Schlafqualität soll gefördert, verbessert werden
und viele andere mögliche Wirkungsweisen mehr.

Ich habe mich mit meiner Nasen-Nebenhöhlen-Entzündung morgens und abends (kurz vor dem Schlafengehen) jeweils 15 bis 20 Minuten vor die Rotlichtlampe gesetzt und der Effekt war immer unmittelbar nach der Bestrahlung spürbar. Ich brauchte über mehrere Stunden kein Nasenspray mehr, die Nebenhöhlen waren frei und nach der abendlichen Bestrahlung blieben sie es auch über Nacht. Und ich muss sagen, diese Wärme tut einfach verdammt gut.

Bei akuten Entzündungen, Fieber und Blutgerinnseln ist vom Einsatz der Rotlichtlampe abzusehen.

Worauf sollte man beim Kauf achten:
+  100% UV-Schutz muss gewährleistet sein.
+  Standsicherheit des Gerätes. Standsicher – das sind die leichten, günstigen Plastikteile nicht.
+  Timer ganz sinnvoll.
+  Wer eher ‚Rücken‘ hat, also eine größere Körperpartie bestrahlen möchte, sollte auf ein Bestrahlfeld von 30 x 40 cm achten.
+  Ich würde auf den Zusatz ‚Medizinprodukt‘ achten.

Ich habe nun so einige Artikel und Tests zu dem Thema gelesen, eine Marke sticht immer wieder positiv hervor und das ist die Firma BEURER.

Wenn Ihr unsicher seid, dann fragt doch mal Hausarzt/Hausärztin oder Apotherker:in.

Ich bin begeistert von der Rotlichtlampe und werde ganz sicher zukünftig schneller den Gesundheitsförderer ohne Nebenwirkungen zum Einsatz kommen lassen.

Vielleicht auch ein Geschenk-Tipp für Euch!

Bleibt gesund!

🎄💚 Vorweihnachtliche Herzensgrüße. 💚 👼🏻
Eure Ute

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 8. Dezember: Engel 👼🏻 aus Draht – von Deko über Geschenkanhänger bis zum Schutzengel


Hallo Ihr Lieben, das Thema Basteln sollte in meinen Augen in der Vorweihnachtszeit auch nicht fehlen. Ich habe wieder einmal mehr gemerkt, dass aus mir keine Bastel-Queen mehr wird, aber entscheidend ist: Ich hatte riesen Spaß mit diesem Drahtengel! Und den wünsche ich Euch auch!

Vielleicht ladet Ihr Freund:innen zum Adventskaffee ein, verteilt Draht & Co. und zwischen dem Naschen von Weihnachtsplätzchen kreiert Ihr Drahtengel.

Seht mein Ergebnis bitte eher als Inspiration, als Motivation und lasst lieber Eurer Kreativität freien Lauf. Ihr könnt die fertigen Engel ins Fenster hängen oder in einen Tannenkranz. Diese Drahtengel machen sich auch echt gut als Geschenk-Anhänger. Und wenn Ihr bei dem Engel auf weihnachtliche Details verzichtet, geht er toll als Schutzengel für das ganze Jahr durch.

Vielleicht habt Ihr noch Blumendraht im Gartenhäuschen. Die richtige Zeit für Blumendraht ist ja nun nicht mehr wirklich und so hatte ich etwas Mühe, lokal Draht zu finden.

Einen Seitenschneider sollte Ihr auf jeden Fall aus dem Werkzeugkasten holen oder leihen.

Gekauft bei Tedi.

Der Draht rechts war etwas zu störrisch. Ein bisschen feiner macht sich wesentlich besser und einfacher in der Verarbeitung.
Links der erikaviolette Draht ist sehr fein und ich hatte direkt die Idee, damit die Haare und etwas Deko (um Herz und Engelsflügel) zu machen. Gibt’s bei Tedi auch in einem hellen Grün und in Gold.

Überstehenden Draht mit dem Seitenschneider abknipsen.

Hier entstehen die Locken des Engels. Alternativ gibt es ja auch ‚güldenes‘ Engelshaar zu kaufen. Auch bei Tedi.

Durch die Form des Köpfchens mutet mein Engel eher wie eine Maus an.
Das Herz habe ich auch mit dem erikavioletten, feinen Draht umwickelt.

Für den Engel schwebte mir ein Weihnachtskleid vor. … Eigentlich auch Stiefelchen aus Filz, aber dazu sind mir dann die Beine zu kurz geraten. Beim nächsten Mal.

Ich klebe sehr oft und sehr gerne mit Fixogum. Werbeagenturen arbeiten mit diesem Kleber, weil er komplett wegtrocknet, somit keine Rückstände hinterlässt und man kann das Kleben easy rückgängig machen, ohne die Komponenten des Bastelwerks kaputt zu machen.
Das Drahtkleid großzügig mit Kleber ‚tränken‘ und das Packpapier (Geschenkpapier) zusammenkleben.

Das Kleid in Form schneiden.
Hier stellte sich mir dann die Frage, ob ich den Engel nicht besser ’nackt‘ gelassen hätte …. . Filz ist sicher eine gute Alternative zum Packpapier. Mir kam auch noch die Idee, den ganz feinen Draht um das Kleid zu spannen, sogar noch mit kleinen Perlchen dazwischen, die auf den feinen Draht aufgefädelt werden.
Beim nächsten Engel.

Ich bin sehr gespannt, wie Eure Engel aussehen werden. Freue mich schon auf Eure Fotos.

HAPPY BASTELN.
🎅🏻 Vorweihnachtliche Herzensgrüße. 💚
Eure Ute

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 7. Dezember: Weihnachtliche Schoko-Schaumküsse auf Sternengrund

Und wer es besonders schokoladig mag, tunkt den Keks einfach mit in die flüssige Schoki.

Das sind wirklich ganz ausgefallene Weihnachtsplätzchen, wie ich finde. Ausgefallen lecker!
Ausgefallen schön!
Eine ausgefallene Kombi aus einem knusprigen Plätzchen in Sternform, das ein wenig nach Spekulatius schmeckt, obwohl nur Zimt und Vanille auf der Zutatenliste steht, und der weichen Schaumkuss-Crème.

M E G A! Ich bin ganz begeistert. Und meine ‚Testesser‘ mit mir!

Etwas Zeit braucht Ihr schon, um diese kleinen Köstlichkeiten herzustellen. Vielleicht verabredet Ihr Euch mit der besten Freundin und habt „We-Time“.

Die Stern-Plätzchen sind schnell gemacht. Da war ich noch ganz euphorisch. Endlich mal ein sooooooo leckeres Ergebnis und nicht Stunden in der Küche verbracht. …
Na ja, es wurde dann doch zeitlich etwas aufwändiger, aber die süßen Schönheiten herzustellen, macht wirklich Spaß. Und geschmacklich … zum Reinsetzen!

Folgende Zutaten kommen auf die Einkaufsliste:

Für die Plätzchen: (circa 60 Stück, 2 Bleche)
160 Gramm Mehl

50 Gramm Zucker

1 Esslöffel Vanillezucker

1 Teelöffel BIO-Ceylon-Zimt

100 Gramm weiche Butter

1 Messerspitze Salz

Für das Marshmallow-Topping:
3 Eiweiß
150 Gramm feinster Zucker

1 Esslöffel Vanillezucker

1 Messerspitze Weinsteinbackpulver

200 Gramm Vollmilchschokolade*

50 Gramm weiße Schokolade*
Zuckerperlchen als Dekor

*Anmerkung: Ich habe es gemäß Rezept mit normaler Vollmilchschokolade versucht. Sogar mit Fair Trade-BIO-Schokolade. Das Ergebnis führte dazu:

Bruch-Schokolade. Denn flüssig wurde die normale Schokolade trotz Wasserbad nicht. Aus der Not eine Tugend gemacht. – Schnell noch ein paar Nüsse grob geraspelt, die Schoki auf Pergamentpapier verstrichen und die Nussraspel draufgestreut. Ist wirklich köstlich geworden! – War aber natürlich nicht der Sinn der Übung. Und hat auch wieder Zeit gekostet …

Also musste im zweiten Anlauf normale Bitter-Schokolade 80 % her und bei der Weißen die gute alte Kuvertüre her. Und damit klappte das Flüssigwerden auf Anhieb.

Ran an die Sterne:

Mehl, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Salz vermengen und Butter

einkneten. Ich habe hier wirklich die warme Butter mit einer Gabel in die trockene Mischung eingeknetet und dann per Hand weiter geknetet, bis ein Teig entstand.
Keine Flüssigkeit hinzugeben!

Teig 30 Minuten ruhen lassen.



Auf bemehlter Fläche den Teig auf 3 bis 5 mm Dicke ausrollen. Sterne oder

andere Formen (circa 4 cm Durchmesser) ausstechen, auf ein
Backpapier legen und bei 180 °C Umluft etwa 6 bis 8 Minuten goldbraun backen. Auskühlen lassen.

Beim nächsten Backen dieser kleinen Köstlichkeiten – und das kommt bestimmt – werde ich die Teigplatte für die Sterne etwas dicker ausrollen!

Für das Topping:

Die 3 Eiweiße gemeinsam mit dem Zucker in eine Schüssel geben, leicht
verquirlen und über dem Wasserbad den Zucker unter
Rühren zum Schmelzen bringen. Wenn sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und die Masse gut durcherhitzt wurde, Schüssel aus dem Wasserbad nehmen und die Eiweiß-Zucker-Mischung auf höchster Stufe sehr fest schlagen. Für ’sehr fest‘ schlagt Ihr ungefähr 10 Minuten. … Das Weinstein-Backpulver einrühren. Danach nicht mehr lange weiterrühren.

Richtig schnittfest!

Die Eiweiß-Zucker-Masse in einen Spritzbeutel mit Loch- oder Sterntülle geben. Die Marshmallow-Masse auf die Plätzchen spritzen, sodass kleine Spitzen entstehen. Plätzchen etwa 30 Minuten ruhen lassen, bis die Marshmallow-Masse antrocknen kann.

Anmerkung: Beim nächsten Mal lasse ich die Marshmallow-Masse länger antrocknen. 1 Stunde! Wenn die heiße Schoki nämlich über die Marshmallow-Türmchen fließt, sacken diese wieder etwas zusammen. 😞

Packt ruhig mehr Eiweiß-Zucker-Crème auf die Sterne. Ich war zu zaghaft und hatte 1/3 der Masse übrig.



Dunkle Schokolade über dem Wasserbad flüssig werden lassen, gut verrühren.
Flüssige dunkle Schokolade in ein kleines, hohes Gefäß füllen und die Schaumkuss-Stern-Komposition schnell kopfüber in die Schokolade tunken, kurz abtropfen und trocknen lassen.

Weiße Schokolade ebenfalls im Wasserbad schmelzen. Die Schokoküsse im schwarzen Gewand hemmungslos und kreativ mit der weißen Schokolade verzieren und anschließend mit farbigen Zuckerperlchen dekorieren.

Plätzchen im Kühlschrank – oder draußen – richtig auskühlen lassen.

Haltbarkeit: Ungefähr eine Woche! Aber so lange werden die kleinen Schaumküsse auf Sternengrund kaum überleben … . KÜHL LAGERN!

Ich wünsche Euch gaaaaannnzzzzz viel Freude beim Nachbacken dieses Plätzchen-Highlights! Macht einen Freundinnen-Nachmittag oder Family-Event daraus. Ihr werdet ganz sicher sehr viel Spaß haben.

🎅🏻 Vorweihnachtliche Herzensgrüße. 💚
Eure Ute

Quelle Rezept: www.knusperstuebchen.net

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 6. Dezember: Was ist YIN Yoga und wie unterscheidet sich YIN Yoga von Hatha Yoga? – I. Teil

🎅🏻  🎅🏻  🎅🏻   Uuuuunnnddd, habt Ihr heute morgen schon süße und schöne Überraschungen in den Schuhen, Stiefeln gefunden? Ich wünsche es Euch.
H A P P Y   N I K O L A U S !   🎅🏻  🎅🏻  🎅🏻

Bei YIN denkt Ihr wahrscheinlich direkt auch an YANG und als Nächstes schießt Euch direkt das Bild vom runden Kreis, wellenartig geteilt, wie ein S, in Schwarz und Weiß, wobei der weiße Bereich einen schwarzen Punkt trägt und der schwarze einen weißen, in den Sinn.

Ich denke, ich fange einfach mal bei YIN und YANG an und dann erschließt sich der eine und andere Zusammenhang besser.

Wofür stehen diese ‚Bereiche‘?

YIN steht zum Beispiel für:                         YANG steht beispielsweise für:
dunkel                                                                  hell
passiv                                                                   aktiv
weiblich                                                               männlich
weich                                                                    hart
kühl                                                                       warm
Nacht                                                                   Tag
nass                                                                       trocken
Erde                                                                       Himmel
Mond                                                                     Sonne
Wasser                                                                 Feuer

Ihr wisst bereits oder stellt jetzt fest, YIN und YANG sind Gegensätze, Polaritäten, entgegengesetzte Kräfte und sie bilden eine Einheit. Das eine geht nicht ohne das andere. Beide gehören untrennbar zusammen. Wie Tag & Nacht und Ebbe & Flut. Beide zusammen stehen in einem Gleichgewicht.
Unzertrennliche Gegensätze bilden ein Ganzes!
YIN + YANG = Harmonie

Wichtig ist, es ist nicht das eine gut und das andere schlecht. – Es geht um das Gleichgewicht, um den Ausgleich. Wenn ich merke, ich lebe zu sehr im YANG, dann gilt es, YANG zu reduzieren und mehr YIN ins Leben zu holen.

Und jetzt könnt Ihr mal kurz überlegen, ob Ihr Euren Arbeitsalltag dem YIN oder dem YANG zuordnen würdet. Und wenn wir ehrlich sind  … YANG!
Und oft nicht nur der Arbeitsalltag … .

Hatha Yoga ist YANG-lastig.
Ist das schlecht? – NEIN!

Das YANG bezieht sich auf:
Dynamische Übungen
In der Kraft sein
Aktiver Yoga-Stil
Übungen, Haltungen/Asanas werden mit Muskelaktivität ausgeführt
Übungen, Haltungen/Asanas werden für einige Atemzüge gehalten

Daraus leitet sich ab, was YIN Yoga ausmacht, was YIN Yoga ist:
Passivität
Loslassen
Bänder, Gelenke und Knochen stehen im Vordergrund
Ohne Krafteinsatz
Die Schwerkraft wirkt
Übungen, Haltungen/Asanas werden für 3 bis 5  Minuten (fortgeschritten bis 20 Minuten) gehalten
Hilfsmittel (Bolster, Blöcke, …) unterstützen die Dehnung und Entspannung
Kompressionen und Dehnungen
Hingabe, geschehen lassen

Ist im YIN Yoga die Muskulatur entspannt, stehen die Bänder im Fokus und die Bänder halten die Gelenke zusammen.

Herrlich! – Also ist YIN Yoga pures Rumliegen, Abhängen???
Könnte man meinen, ja, aber weit gefehlt. Ihr könnt Euch ja mal testweise 10 Minuten einfach ruhig auf den Boden, auf Eure Matte, legen. Was passiert? Körperteile machen auf sich aufmerksam! Der Monkey-Mind läuft zur Höchstform auf. Ihr wollt wahrscheinlich nur noch aufspringen, Euch bewegen und ablenken.
YIN Yoga ist eine Herausforderung. Am Anfang ganz sicher. Und dann heißt es dranbleiben, das Potential erkennen, spüren.

Während wir in einer Hatha Yoga-Stunde von 90 Minuten über 20 Übungen, Haltungen/Asanas praktizieren, besteht eine YIN Yoga-Stunde von 90 Minuten aus 6 bis 10 Haltungen. Ist ja auch klar. Wenn ich in jeder Position zwischen 3 und 5 Minuten verweile, fortgeschritten 10 bis 20 Minuten und zwischen den einzelnen Übungen noch reine Entspannungsposen einnehme, dann bin ich mit wenigen Haltungen schnell bei 90 Minuten.

Im Hatha Yoga haben wir zu Beginn der Stunde vorbereitende Übungen. Nennen wir diese mal Aufwärmübungen. Im YIN Yoga wird unaufgewärmt praktiziert!

So, jetzt lasst erst einmal all diese Informationen sacken und demnächst folgt der II. Teil zum Thema YIN Yoga. Und vielleicht macht Ihr ja schon bald erste Erfahrungen mit YIN Yoga hier in der GANDIVA YOGA-Lounge.

🎅🏻 Vorweihnachtliche Herzensgrüße. 👼🏻 💚
Eure Ute

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 5. Dezember: Die Rauhnächte & das Ritual der 13 Wünsche

Vor fünf Jahren habe ich Euch den weiter unten folgenden Blog-Post zum Thema Rauhnächte geschrieben. Und da eine Buchempfehlung Teil dieses Posts ist, erhaltet Ihr alles rund um das Thema Rauhnächte schon heute. Dann könnt Ihr das Buch bei Interesse nicht nur in RUHE besorgen, sondern Euch auch vorab schon mal damit vertraut machen.

Die Rauhnächte sind seit vielen Jahren vor und um Weihnachten ein großes Thema für mich und wie ich weiß, inzwischen auch für viele von Euch.  Das letzte Jahr war durch meine Teilnahme an allen Advents-Wochenenden Schloss Dyck terminlich so zu, dass weihnachtliche Herzensangelegenheiten, wie Spritzgebäckbacken und Rauhnächte, ausfallen mussten.

Um so mehr freue ich mich auf die Rauhnächte 2022/2023.

Kennt Ihr das, wenn man im Worldwideweb etwas sucht, wie ich letztens Palo Santo-Holz und man kommt von Höcksken auf Stöcksken? Über Palo Santo Holz auf Räuchergefäße, weiter auf Räucherwaren, wieder weiter zu den Räucherwaren für die Rauhnächte und dann landete ich hier 😍:

Und war völlig begeistert und gefesselt von der Vorstellung dieser handgemachten Räucherkugeln. 12 an der Zahl. Klar, für jede Rauhnacht eine. Für die Rauhnächte, die ich bald schon besonders intensiv und konzentriert begehen wollte, konnte ein so besonderes Räucherwerk doch nur die Krönung sein!!! Individueller könnte jetzt nur noch sein, wenn ich meine eigenen Räucherkugeln mache. Aber davon bin ich weit entfernt.

Ein Ausschnitt aus der Darstellung des Shops von Yourspiritualstory auf Etsy

Wenn Ihr Euch jetzt genau so angesprochen fühlt, wie ich, dann schaut doch mal hier.

Yourspiritualstory ist eine zufällige Entdeckung, über die ich mich SEHR gefreut habe, die meine Vorfreude auf die Rauhnächte noch anfacht und die ich unbedingt mit Euch teilen möchte.
Und jetzt bin ich auf die Lieferung gespannt.

Fünf Tage später kam der ersehnte Umschlag. Vier kleinere ‚Umschläge‘ kullerten heraus und zwei eingerollte Papierbogen mit einem Text zur Entstehung und zur Handhabung der Räucherkugeln.

Jeder der vier ‚Umschläge‘ beinhaltet 3 kleine Kräuter-Räucherkugeln. Ein Beutelchen habe ich geöffnet, um Euch die drei Kugeln zeigen zu können:

Der spirituelle, kreative Kopf hinter diesen Räucherkugeln hat die Zutaten über das ganze Jahr in der Mark Brandenburg gesammelt: Moose, Rinden, Kräuter, Früchte, Harze. Als Bindemittel dient der Honig aus eigener Imkerei.
Meine Spannung wächst.

Was Ihr braucht, ist eine Keramikschale, (Vogel)Sand und Räucherkohle. Ich kann Euch garnicht sagen, wie gespannt ich auf die erste Rauhnacht bin. Wie sich wohl der Duft der ersten Kugel entfalten wird? Wie wird die Stimmung sein?  V O R F R E U D E …….

2017 hatte ich Euch auch über ‚Das magische Ritual der 13 Wünsche‘ berichtet und erwähnt, dass man die Wünsche natürlich auf Zettelchen schreiben kann, aber auch auf Lorbeerblätter.

Ende August bekam ich von Eurer Mit-Yogini Rita ein unerwartetes Geschenk:

Danke liebe Rita 🙏

Ein Sträußlein frischer Lorbeerblätter. Mit dem Hinweis auf das 13-Wünsche-Ritual der Rauhnächte. Und so werde ich es in diesem Jahr auch machen. Inzwischen sind die Blätter gut durchgetrocknet und ich bin heute schon auf den besonderen Duft gespannt.

Und nachfolgend noch mal der Blog-Post vom 20. Dezember 2017. Hier findet Ihr den oben angekündigten Buch-Tipp und alle Infos rund um die Rauhnächte:

Die Rauhnächte stehen vor der Tür! Ich würde mich nun wirklich nicht als „abergläubig“ bezeichnen, aber ich merke, dass ich, je näher es auf den Heiligen Abend zugeht,  auf Dinge achte, wie:
– Habe ich noch geliehene Bücher, die zurück müssen?
– Bekommt jemand noch Geld von mir?
– Frisörtermin noch vor den Rauhnächten!
Vor den Rauhnächten: alle Wäsche waschen und wegräumen.
– Sollte ich nicht noch den Keller aufräumen?

Rauhnächte, auch Losnächte (von Los, losen -> vorhersagen) genannt, damit sind die 12 Nächte zwischen dem Heiligen Abend und den Heiligen Drei Königen gemeint. Eine magische Zeit. Eine Zeit, in der die Tore zwischen dem Diesseits und dem Jenseits offen sein sollen. Eine Zeit des Insichgehens, der Vertreibung, der Auflösung, der inneren Reinigung, des Neubeginns und des sich BeSINNens. Eine Zeit, in der wir aufgrund von Zeichen darauf schließen können sollen, wie das Neue Jahr wird. Die Rauhnächte tragen, so sagt man, das ganze folgende Jahr in sich. Jede Nacht steht für einen Monat des Jahres. Die erste Rauhnacht ist die Nacht vom 24. auf den 25. Dezember und steht für den Januar.

In den Rauhnächten kämpft das Chaos mit der Ordnung. Schlechte Energien gegen die guten. Und wenn ich zum Beispiel den Keller nicht noch aufräume, verfangen sich die schlechten Energien in der Unordnung und bleiben das ganze Jahr 2020.

An den 12 Tagen wurde früher nicht gearbeitet, es wurde gefeiert und das Familienleben in den Mittelpunkt gestellt. Wer in dieser Zeit eine Tür knallt(te), muss(te) mit Blitz und Donner rechnen. Wer weisse Wäsche raushängt, den kann der Tod eines Angehörigen treffen (weisse Wäsche -> Leichentuch). Und wer sich die Haare in diesen Tagen schneiden lässt, den werden im neuen Jahr Kopfschmerzen plagen.

Wer diese Rauhnächte mit der entsprechenden inneren Haltung begeht, sich einlässt auf diese Zeit, kann über Träume, Meditationen, Eingebungen, Ideen und Begegnungen Lösungen zu aktuellen Situationen und Herausforderungen erhalten.

Wenn jede Nacht für einen ganzen Monat steht und Träume, Begegnungen, Gedanken (z.B. in der Meditation) so weitreichend sind, dann macht es Sinn, aufzuschreiben, was uns auffällt, was uns beschäftigt. Und am Ende eines jeden Monats – und am Ende des Jahres – lesen wir, was uns in der jeweiligen Nacht umgetrieben hat und können vergleichen mit dem, was dann wirklich in dem Monat passiert ist.

Ganz frisch, Ende November diesen Jahres, ist zu dem Thema Rauhnächte ein inhaltlich und gestalterisch wunderschönes Buch erschienen:

Es ist nicht einfach nur ein Buch, sondern ein WORKBOOK, ein persönlicher Begleiter durch die Rauhnächte. Und dann auch ein Nachschlagewerk für das kommende Jahr!

Noch ist Zeit, dieses Besuch zu besorgen. Frau Degenhardt (Friedrichstraße 14) hilft Euch da sicher gerne schnell und unkompliziert weiter.

Und wer sich nicht in der Tiefe mit den Rauhnächten beschäftigen möchte, der kann ja mit ein paar kleinen Ritualen starten.

Wer gerne meditiert oder jetzt damit beginnen möchte, richtet sich einen Platz im Haus ein und nutzt die Rauhnächte, in denen die Meditation besonders wirkungsvoll sein soll.

Zündet in jeder Rauhnacht für diese jeweilige Nacht eine Kerze oder ein Teelicht an. Lasst die Kerze oder das Teelicht in dieser Nacht (sicher!) ausbrennen.

Ich habe in den letzten Jahren viel über die Rauhnächte gelesen und ein Brauch hat mir besonders gefallen. Man schreibt 13 Wünsche auf 13 gleich aussehende Zettel und verbrennt jede Nacht einen. Damit kümmert sich das Universum um die Erfüllung. Die Erfüllung des 13. Wunsches obliegt dann der eigenen Verantwortung.

Bei der Autorin des vorgenannten Buches trägt dieses Ritual den Namen ‚Das magische Ritual der 13 Wünsche‘. Und bei ihr ist die Vorgehensweise etwas anders, als ich es bisher kannte und praktiziert habe. Also in diesem Jahr nach Annett Hering:

Nehmt 13 leere, gleich große Zettel des gleichen Papiers.
Schreibt auf jeden Zettel einen Wunsch für 2020. Annett Hering gibt noch einen guten Hinweis zur Formulierung der Wünsche. „Schreibt nicht „Ich wünsche mir Gesundheit.“, sonder schreibt „Ich bin gesund“.
Legt alle Zettel zusammengefaltet in eine Dose, in ein Glas, in eine Schatulle.
Zieht jeden Abend, jede Nacht einen Zettel und verbrennt diesen im Freien, in einer feuerfesten Schale, OHNE ihn nochmal gelesen zu haben.
Durch das Verbrennen gebt Ihr diesen Wunsch an eine höhere Instanz ab.
Beobachtet, WIE der Zettel mit dem Wunsch verbrennt. Schnell, langsam, ….. . Welche Gefühle kommen beim Verbrennen in Euch hoch?
Am Ende der Rauhnächte habt Ihr einen Zettel übrig. Den müßt Ihr natürlich nochmal lesen. Die Erfüllung dieses Wunsches liegt ganz in EURER Hand und Verantwortung.

Schön auch noch die Alternative von Annett Hering, die 13 Wünsche auf Lorbeerblätter zu schreiben, diese dann in Papier einzuwickeln, um sie so zu verbrennen. Sie erklärt dazu, „dass Lorbeer eine magische Pflanze ist, mit der man die innersten Kräfte und Rituale unterstützt“.

Ich freue mich in diesem Jahr ganz besonders auf die Rauhnächte. BeSINNliche Tage! – BeSINNliche Vorweihnachtszeit! – BeSINNliche Festtage!
Eure Ute

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 4. Dezember: Gesunde Geschmacksexplosion

Super zu Overnight-Oats!

Ab und zu schaue ich gerne Die Höhle der Löwen. Am 19. September folgte ich mit einem Auge besagter Sendung und mit dem anderen widmete ich mich meiner Ablage. Und dann hörte ich etwas von Yoga …  👂🏻 … eine Gründerin war Yoga-Lehrerin und da wurde ich natürlich hellhörig. Die Ablage musste warten.

Lara Schäffer berichtete von ihren Reisen, von ihrer Liebe zum Ayurveda, ließ verlauten, dass sie Snackerin sei und oft unterwegs gesunde Snacks vermissen würde. Das erinnerte mich an meine Reisen.

Die Gründerin präsentierte sich ziemlich durchgeknallt. Meine Konzentration verlagerte sich wieder voll auf die Ablage. Als Lara Schäffer sich jedoch als Biologin outete, war ich wieder ganz konzentriert dabei. Eine solide Basis ist immer gut. Es ging also im Kern um ein ayurvedisches Granola. …

Die Löwen probierten verschiedene Sorten des ayurvedischen GURU Granolas und ganz ehrlich, ich dachte nur ‚ICH WILL AUCH!‘. Die Verzückung in den Gesichtern der Löwen, selbst bei einem Carsten Maschmeyer, war irre. Das Feedback war so klasse, dass ich noch während Lara Schäffer ihr ayurvedisches Granola präsentierte, das nachfolgende Vierer-Paket bestellte.
Und ich gehöre normalerweise wirklich nicht zu den Tele-Shoppern.

Lara Schäffer führte aus: „Es ist das erste Granola aus über 20 natürlich bestehenden Knusper-Toppings. Es ist grobkörnig und man kann es sowohl für Süßspeisen wie z.B. Joghurt verwenden als auch pur genießen. Damit habe ich eine ganzheitliche Mahlzeit, die mich lange satt hält, da alle Geschmacksrezeptoren befriedigt werden und ich so keine Heißhungerattacken mehr habe. Das ayurvedische Granola gießt man mit heißem Wasser auf und innerhalb einer Minute ist die enthaltene Hirse weich und eine warme bekömmliche Mahlzeit fertig. Man kann es außerdem als Topping für herzhafte Pasta- oder Salatgerichte verwenden.“

Sämtliche Kreationen sind natürlich ohne raffinierten Zucker, frei von Zusatzstoffen, regionale und liebevolle Produktion, mehr als 20 naturnahe Zutaten in jeder Kreation, nach ayurvedischer Philosophie entwickelt.‘– So steht es auf der Website von Guru Granola geschrieben.

Mein derzeitiger Favorit ist LOVE WISDOM – ayurvedisches Gewürz-Topping mit Kakao, Cashew, Erdbeere, Hanf und Chili. Draußen nimmt die Temperatur täglich ab und die orientalischen Gewürze bereiten mir ein warmes Gefühl im Bauch.

Bei Produktversprechen bin ich mehr als kritisch, aber das ayurvedische Granola macht tatsächlich schon nach kleinen Mengen gut satt und, die Lust auf Schoki verstummt. Ich bin bekanntermaßen ein absoluter Schoki-Junkie. Inzwischen ersetze ich bei Lust auf Schoki das eine oder andere Mal dieselbe durch ein paar Teelöffel LOVE WISDOM.

Günstig ist ganz sicher anders. 300 Gramm Guru Granola kosten 9,90 €. Das ist echt happig, aber das Produkt ist qualitativ sehr hochwertig und schmeckt echt besser als jedes Granola, was ich zuvor gegessen habe. Außerdem ist die kreative Komposition aus Gewürzen, Nüssen, Samen, Körnern, Obst und anderem mehr total ausgefallen und toll.

Für meine nächste Zugreise werde ich ganz sicher keine Brote schmieren, sondern einfach ein Gläschen GURU Granola einpacken. Das Gleiche auf Fortbildungen.

Ach ja, ich bekomme natürlich keine Provision von GURU Granola. 😉 Und sonst auch keine Goodies. Ich bin einfach nur begeistert und überzeugt.

GURU Granola, vielleicht als Ausgleich für die kommenden Festtags-Schlemmereien. Eine Verwöhnzeit für Euch und auch als Geschenktipp.

Ein Hinweis noch: Die Lieferzeiten sind im Moment enorm. Auf der Website von GURU Granola ist vermerkt, dass es sich um 14 bis 16 Werktage handeln kann. ABER ich habe auch einen Hinweis gesehen, dass GURU Granola auf dem Clausmarkt am 17. und 18. Dezember in unserer Stadt zu kaufen ist.
Weitere Termine.

🎅🏻 Vorweihnachtliche Herzensgrüße. 💚
Eure Ute

PS: Vor einigen Tagen erhielt ich folgenden Newsletter von GURU Granola:

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 3. Dezember : O X Y M E L – Medizin aus Honig und Essig

So wie meine Headline, so lautet auch der Titel des Buches von Gabriela Nedoma. Und dieses Buch habe ich mir im Sommer zugelegt. Vielleicht gleich noch ein Geschenk-Tipp für Euch. Ein wirklich tolles, sehr interessantes und informatives Buch, mit dem Ihr Euch beschenken oder family & friends bedenken könnt.

Frau Degenhardt freut sich sicher über Eure Bestellung.

Ich werde das Buch in der GANDIVA YOGA-Lounge auslegen. Stöbert, macht Euch selbst ein Bild und leiht Euch auch gerne das Buch mal aus.

Ich gebe zu, mir war dieser Begriff   O X Y M E L  und somit auch all das, was dahinter steht und steckt, völlig neu. Ich hatte in einem Newsletter einer Food-Bloggerin, der ich folge, von dem Start-up Kruut gelesen. Das war bereits im Sommer und besagte Food-Bloggerin schwärmte von ihrer Lieblings-Limonade … Oxymel von Kruut.

Und ich musste erstmal googeln … O X Y M E L ?????????  🤔 🤔 🤔

Oxy  =  Sauer
mel  =  Honig

Und damit haben wir auch schon die Basis-Bestandteile der Tinktur: Honig und Essig. Honig und Apfelessig haben beide isoliert betrachtet schon viele Eigenschaften, die der Gesundheit zuträglich sind, aber erst aus dem Zusammenspiel ergibt sich die geballte Kraft. Ein unschlagbares Doppel.

Der Essig sollte unbedingt
roh und unfiltriert
naturbelassen oder BIO-Qualität
frei von jeglichen Zusätzen
produziert aus ursprünglichen Naturprodukten
sein.
Das wird beim Essig-Angebot im Supermarkt schwierig. Also BIO-Laden oder Essig-Manufaktur.

Mein Favorit, der auch in allen Tests, die ich eingesehen habe, sehr gut abgeschnitten hat: Voelkel Apfel-Essig, Demeter-Qualität.

Beim Honig kommt es darauf an, welcher regionale, naturbelassene, möglichst wenig verarbeitete Honig zum Einsatz kommt. Jeder Honig ist möglich, aber die eine Sorte tut noch mehr für das Immunsystem und eine andere hat eine ausgeprägte schmerzstillende Wirkung und wieder eine andere wirkt wie ein Nerven-Tonikum.

O X Y M E L  ist erst einmal ein Sirup, der kalt zubereitet wurde und wird, also eine hochkonzentrierte Lösung, die dann je nach Anwendungsgebiet und Rezept verdünnt wird. Mit Wasser, warm oder kalt oder mit Tee. Diese Tinktur kann getrunken, aber auch eingerieben werden. Mit ihr kann man gurgeln oder auch Umschläge machen.

So gibt es in dem Buch von Gabriela Nedoma für nahezu jedes Wehwehchen ein Rezept. Ob beispielsweise der Darm und damit das Immunsystem Unterstützung braucht, der hartnäckige Husten endlich gehen soll, die inneren Organe gereinigt werden sollen, der Stresspegel einfach zu hoch ist oder die Knochen Calcium und Mineralstoffe brauchen.

Dem Sauerhonig wird übrigens eine 3.000 Jahre alte Geschichte nachgesagt.

Oder Ihr wählt das Rezept, was gerade zu Eurer Lebensphase passt und setzt Euch Euer persönliches  O X Y M E L  an.

Ein Rezept möchte ich Euch nicht vorenthalten. Ich musste schon sehr schmunzeln, als ich in dem großen OXYMEL-Buch von Frau Nedoma folgendes  laß:

Oh-Tannenbaum-Oxymel.

Kein Scherz. Es handelt sich um ein Detox-Oxymel mit Waldmehl-Zutaten:
50 Gramm getrocknete Tannennadeln (alternativ Fichte, Föhre, Lärche)
300 Gramm Honig
100 Gramm Apfelessig

Nach dem, was ich in dem Buch von Frau Nedoma gelesen habe, würde ich hier Waldhonig nehmen.

Tannennadeln im Mixer oder Mörser pulverisieren und sieben.
Alle Zutaten mischen und in eine Flasche füllen.
Täglich 30 ml Oxymel mit 1 Liter Wasser oder Tee vermischen und über den Tag verteilt trinken.
Die im Winter gesammelten Nadeln sind wohl besonders reich an Chlorophyll, ätherischen Ölen, Harzen, Gerbstoffen und Mikronährstoffen (Vitamin C).
Wirkung (siehe OXYMEL von Gabriela Nedoma, Seite 148):
–  ausgezeichneter Vitaminlieferant
–  wertvolles Nahrungsergänzungsmittel
–  reguliert die Verdauung
–  erhöht Magen- und Gallen-Sekretion
–  ausgeprägte Detox-Wirkung
–  Nieren und Blase werden stimuliert
–  antientzündliche Wirkung bei Rheuma, Gicht, Infektionskrankheiten
–  blutreinigend
–  senkt die Blutfettwerte
–  mineralisiert und regeneriert die Abbauprozesse des Knochenapparates
–  wirkt fiebersenkend und antibakteriell
–  zellschützende und antioxidative Wirkung
Ich hoffe, von meiner Begeisterung über dieses alte, medizinische Wissen ist auch etwas auf Euch übergesprungen.
Bleibt gesund!
Kommt gesund durch die Vorweihnachtszeit!
Kommt gesund durch die Festtage!
Und kommt gesund an in 2023!
🎅🏻 Vorweihnachtliche Herzensgrüße. 🎄 🎄 🎄 💚
Eure Ute
* Propolis = ‚Propolis ist eine Masse, die von Bienen hergestellt wird. Propolis wird von den Bienen im Bienenstock in den Wabenzellen und an den Fluglöchern vor dem Bienenstock, angebracht. Die Masse ist in frischer Form klebrig, sie besteht aus einem Gemisch von Baumharzen, Pollenbalsam, Wachsen, Blütenpollen, Honig und körpereigenen Stoffen der Biene und verfestigt sich allmählich zu Klumpen. Zu größten Teilen aus Harzen bestehend, verwenden Bienen die antibiotische und antivirale Propolis-Masse, um den Stock vor Krankheitserregern zu schützen.‘ Quelle

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 2. Dezember: Besinnliches Festtagsmenü – Breznknödel mit Pilzrahm an marinierten Rote Beten

Wenn das Kalenderblatt auf den Dezember umschlägt, dann ist oft das erste mit den Festtagen verbundene Thema: Was könnten wir Tolles kochen an Weihnachten?

Ich hätte da einen Tipp … .

Vegetarisch, ja, aber einfach auch vegan zuzubereiten und wer auf Fleisch nicht verzichten möchte, der isst einfach ein Stückchen Fleisch dazu.

Ein Rezept für ALLE!

Es waren die ersten selbstgemachten Knödel meines Lebens und dieses Gericht ist wahrlich ein Highlight, dem Weihnachtsfest würdig.
Die schmackhaften Knödel, dazu der erfrischende Salat und als Krönung die Pilzrahmsoße. Dazu noch ein bisschen geriebener Käse. Zum Reinsetzen.

Der Zeitaufwand, der für dieses Essen angegeben war, lag bei einer bis eineinhalb Stunden. Ich habe drei Stunden gebraucht. Beim nächsten Kochen dieses wunderbaren Gerichtes werde ich vormittags zuerst alles vorschneiden, kleinschneiden, abwiegen, bereitstellen und dann am frühen Abend loslegen. Dann dürften die eineinhalb Stunden hinkommen.

Was Ihr für 4 Personen auf die Einkaufsliste setzt:
Für die Breznknödel mit Pilzrahm:
5 Brezeln (circa 400 Gramm)
2 Schalotten
250 ml Milch
3 Stiele Petersilie – oder mehr
5 Stiele Schnittlauch – oder mehr
2 Esslöffel Butter
2 Eier
3 Esslöffel Mehl
Salz, Pfeffer
750 Gramm Champignons
2 Esslöffel Öl
100 ml Gemüsebrühe
50 ml Weißwein
300 ml Sahne
1 Teelöffel Speisestärke

Für die marinierten Rote Bete:
300 Gramm Rote Bete, gegart und vakuumiert
3 Esslöffel Apfelessig
1 Prise Vollrohrzucker
1 Prise Cayennepfeffer
1 Esslöffel Walnussöl
3 Esslöffel Olivenöl
1/2 Bund Dill (circa 10 Gramm)
2 Stiele Petersilie
1 Zweig Thymian
1/2 Salatgurke
2 Birnen
1 Esslöffel Kapern (15 Gramm)
2 Esslöffel Pinienkerne (30 Gramm)

Topping:
60 Gramm vegetarischen Hartkäse
(z.B. Montello, 32 % Fett i. Tr.)

Die Brezeln werden in 0,5 cm dicken Scheiben geschnitten.
Erwärmt die Milch (250 ml) und gebt diese über die Brezel-Scheibchen: 30 Minuten quellen lassen.

Schält die Schalotten und würfelt sie fein.
Schnittlauch und Petersiele kleinschneiden.

Die Hälfte der Schalotten in Butter anbraten. Die Kräuter, bis auf einen Rest, mit dem Ihr garniert, mit in die Pfanne geben. Pfanne vom Herd ziehen und den Inhalt abkühlen lassen.

Für den Salat:

Rote Bete mit einem Kugelausstecher zu Kugeln (circa 2 cm) formen. Mit 2 Esslöffel Apfelessig, Zucker, Cayennepfeffer, Walnussöl, 1 Esslöffel Olivenöl in einer Schale mischen:

Dill, Petersilie und Thymian waschen, trockenschütteln. Dillspitzen und Thymianblättchen abzupfen. Petersilie fein hacken:
Gurke und Birnen waschen, Kerngehäuse entfernen, in Würfelchen schneiden.
Mit den Kapern (15 Gramm) und den Pinienkernen (30 Gramm), der Petersilie, dem Thymian, dem restlichen Öl und Essig mischen. Leicht salzen und pfeffern.

Den abgekühlten Pfanneninhalt, die beiden Eier und die 3 Esslöffel Mehl gebt Ihr zu den eingeweichten Brezel-Scheibchen und vermengt alles gut. Am besten mit den Händen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Bringt leicht gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen.

Aus der entstandenen Masse formt Ihr mit angefeuchteten Händen (später zwischendurch immer wieder neu anfeuchten) zunächst 1 kleinen Knödel, den Ihr probehalber in das siedende – nicht kochende – Wasser gebt. Sollte der Probeknödel auseinanderfallen, dann braucht die Teigmasse noch etwas mehr Mehl.
Formt 8 Knödel.
Hitze des Wassers reduzieren.
Und die Knödel circa 15 Minuten ziehen lassen.

Pilze in Scheiben schneiden und in heißem Öl anbraten. Übrige Hälfte der Schalottenwürfel mit anbraten.
Löscht mit Brühe, Wein und Sahne ab. Aufkochen und mit Stärke andicken.
Abschmecken.

Birnen-Gurken-Salat mit den marinierten Roten Beten auf Tellern anrichten, die Knödel dazu legen, die Knödel mit Pilzrahmsoße bedecken und alles mit geriebenem Käse toppen. Noch einige Dillspitzen und etwas Petersilie darüber streuen und dann …. SCHLEMMEN! Genießen, genießen, genießen!!!!

Das Breznknödel-Rezept mit Pilzrahm habe ich übrigens im REWE-Magazin ‚Deine Küche‘ , Ausgabe 5/2021, Seite 38, entdeckt. Und dann mit den marinierten Rote Beten, einem Eat Smarter-Rezept, kombiniert. Eine wirklich gelungene Kombi.

Damit wäre die wichtigste Frage der Vorweihnachtszeit geklärt. ENTspannt Euch!!!

🎄 Vorweihnachtliche Herzensgrüße. 💚
Eure Ute

Der GANDIVA YOGA Adventskalender am 1. Dezember: Exotischer Adventskranz „besser spät als nie“



‚Tannenzweige, rote Stumpenkerzen und Schleifen‘ war gestern. Heute auf der Karte: Adventskranz mal ganz exotisch. Ich war direkt begeistert von dieser Idee. Und sah dieses kreative, ausgefallene Teil im Geiste schon in der GANDIVA YOGA-Lounge neben dem großen Buddha-Kopf stehen.

Wahrscheinlich habt Ihr schon längst Euren diesjährigen Adventskranz, denn eigentlich müsste das erste Kerzelein ja schon ein Stückchen abgebrannt sein. Aber wie das so ist, der erste Advent kommt dann doch wieder unerwartet schnell und so hat die/der eine oder andere von Euch auch heute noch keinen Adventskranz.

Na dann, bei den Eltern und Großeltern die Küchenschränke aufreissen und eine alte Springform suchen. Ich hatte das Glück, dass Brigitte noch ein ganz altes Exemplar aufbewahrt hatte und ich dieses ganz besondere Stück nutzen konnte. Daaannnkkkeee liebe Brigitte!

Das Tolle an diesem Adventskranz: Nach Weihnachten einfach die Kerzen und Weihnachtskugeln rausnehmen und auf der Küchenfensterbank noch länger Freude an dieser ungewöhnlichen Pflanzschale haben.

Was Ihr braucht:
+  26-er-Springform mit Boden
+  wasserdichte Folie oder 2 Gefrierbeutel
+  Sukkulenten (auf verschiedene Formen, Größen und Farben achten!)
+  Blumenerde
+  4 Stabkerzen, circa 20 cm lang und 3 cm im Durchmesser
+  Kerzenhalter/Kerzentüllen (Depot, dm, …)
+  Wachsplättchen
+  kleine Weihnachtskugeln
+  Zapfen
+  Zweige
+  evtl. Golddraht oder farbigen Draht
+  evtl. Filzkordel

Ich habe erst einmal in meinem Kerzenvorrat nachgeschaut und diese beiden Paare gefunden. Nicht mehr ganz grade nach etlichen Jahren im Keller, aber immer alles neu kaufen, ist ja auch nicht der Sinn der Übung.

Auf der Erzberger Straße, Hausnummer 139, hinter (wenn Ihr aus dem Stadtzentrum kommt) Palandöken (Restaurant), ist links ein Blumengeschäft (Blumen Hermann Nies). Mit Parkplatz davor. Von außen nicht unbedingt direkt als Blumenladen erkennbar, aber Ihr findet das schon. Dort gibt’s die Sempervivum-Pflänzchen (= Hauswurz), die ich eingesetzt habe.

Ich habe zwei Gefrierbeutel genommen und jeweils an zwei Seiten aufgeschnitten. Die entstandenen Folien überkreuz legen.

Styropor in die Form legen. Das war so meine Idee, damit die Kerzentüllen besser halten. Der Plan ging bei mir nicht ganz auf, weil ich erst bepflanzt habe und dann erst die Kerzentüllen gesetzt habe. Cleverer ist, die Tüllen erst zu setzen und dann die Backform zu bepflanzen.

Folie über die Styroporplatte legen.

Erde einfüllen.

Kerzentüllen platzieren.

Bepflanzen.

Dekorieren mit allem, was Ihr habt und was Euch lieb ist.

Was mir dann noch in einer meiner Dekokisten in die Hände fiel, war eine Filzkordel und erikavioletter Draht. Daraus habe ich dann noch eine Deko für die Springform von außen gemacht.

Den feinen Draht einfach um ein Holzstäbchen drehen und fertig ist die lange Spirale.

Also ich bin ganz verliebt in den GANDIVA YOGA Adventskranz. Und vielleicht steht ja eine Abwandlung dieses ‚Kranzes‘ ganz bald schon bei Euch auf dem Tisch.

Mit Vorfreude auf den 2. Advent.
🎅🏻 Vorweihnachtliche Herzensgrüße. 🎄 👼🏻 💚
Eure Ute

Quelle/Inspiration: EINFACH HAUSGEMACHT, Ausgabe sechs 2020, Seiten 120 ff.

Der GANDIVA YOGA Newsletter: Einen Klassiker ’salonfähig‘ machen – Möhrengemüse

Hallo Ihr Lieben! Das Wetter wird ungemütlicher und kälter. Dauerregen! Brrrrrrr! Dazu die Heizung, die nur mäßig an ist. …

ZEIT FÜR MÖHRENGEMÜSE! Ich liebe Möhrengemüse. Schon immer.  Von Kind an bis heute. Möhrengemüse, das ist für mich nicht nur lecker Warmes im Bauch, sondern auch Wärmendes für die Seele. Und damit’s für meine Gäste und mich nicht langweilig wird, habe ich das Möhrengemüse aufgepeppt.

Und dann sieht das so aus:

Einfach, günstig und schnell zuzubereitet! – Und MEGA lecker!

Und alle sind begeistert!

Man nehme pro Person
350 Gramm BIO-Möhren
1 mittelgroße rote BIO-Zwiebel
2 mittelgroße BIO-Kartoffeln
Sesam
Kürbiskerne
Sonnenblumenkerne
Senf süß und Senf scharf
1 Stich Butter
1 Gemüsebrühwürfel
Tofu oder Hähnchenbrustfilet
Kurkuma (Pulver), frischen Pfeffer, Salz
3 Lorbeerblätter
optional Parmesan

Wasser mit den Gemüsebrühwürfeln und den Lorbeerblättern aufsetzen und aufkochen lassen. Während das Wasser heiß wird, die Möhren waschen und ungeschält in Stücke schneiden. Möhrenstücke in das kochende Wasser geben. Kartoffeln schälen und klein schneiden. Nach circa 5 Minuten in den Suppentopf geben.

Während jetzt die Möhren und Kartoffeln weich kochen, die Kerne fettfrei in einer Pfanne zartbraun anrösten. In eine Schale geben. Die roten geschälten Zwiebeln in feine Ringe schneiden und in der gleichen Pfanne in etwas gutem BIO-Oliven- oder BIO-Rapsöl anrösten.

Wenn die Kartoffel- und Möhrenstücke den Gabeltest bestehen, also gar sind, 90% der Gemüsebrühe abschütten. Achtung: Auffangen! Die Brühe schmeckt super am nächsten Tag heiß zum Brot!

Jetzt noch die Lorbeerblätter rausfischen.

Würzt die gekochten Kartoffeln und Möhren. Senf hinzugeben. Nicht zu zaghaft mit dem Senf! Butter hinzugeben und  . . .  S T A M P F E N !

Bei Bedarf Tofu-Würfel oder Hähnchenbrustfilet anbraten.

Solltet Ihr noch ein Stück Parmesan im Kühlschrank haben, dann reibt doch noch etwas Parmesam über Euer Möhrengemüse. Oder, Ihr macht im Backofen Parmesantaler. Einfach geriebenen Parmesam auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im Backofen schmelzen lassen. Abgekühlt habt Ihr dann die Parmesantaler.
(Umluft 180°, circa 7 Minuten backen.)

Und dann alle Bestandteile nur noch hübsch anrichten. Das Auge isst mit!

Lasst es Euch schmecken!
Das Bäuchlein wärmen und die Seele! 🤗
Happy Genießen.
Herzensgrüße. 💜

Eure Ute

Anstelle von Hähnchen oder Tofu machen sich auch Böhnchen gut zum Möhrengemüse. Nicht nur farblich! …

Der GANDIVA YOGA Newsletter: SOULTIME! – Zeit zum Wichteln. Zeit für Nikoläuse, Gastgebermitbringsel in der Vorweihnachtszeit, kleine Aufmerksamkeiten für Weihnachten, Glücksbringer für Neujahr.

Weihnachtsmärkte Schloss Dyck 2021

 

🎁 🎄 🎅🏻  Hallo Ihr Lieben,

einige Eurer Lieblingsstücke aus dem Soultime by GANDIVA YOGA-Shop waren eine lange Zeit nicht verfügbar. Schon weit vor dem Ukraine-Krieg und den Energiepreis-Explosionen haben sich Container-Kosten aus dem außereuropäischen Ausland verdoppelt bis verdreifacht. Ausgefallene Stücke aus Nepal und Indien waren kaum noch zu bekommen und wenn, dann nicht mehr zu realistischen Preisen.

JETZT kommt die Zeit der Weihnachtsfeiern, Wichtelgeschenke werden liebevoll ausgewählt. Der Nikolaus folgt mit kleinen ausgefallenen Aufmerksamkeiten. Und zum Fest werden große Geschenke immer mehr durch kleine Lieblingsstücke ersetzt.
Dann schaut doch mal hier, ob nicht etwas für Eure Lieben dabei ist.
Und vielleicht ist ja auch etwas für Euch dabei … 🎁.

Auf die kleinen „Mönche, für den Frieden betend“ zum Beispiel habe ich über ein Jahr gewartet. UND JETZT SIND SIE WIEDER ERHÄLTLICH 🤗:

Bezaubernde kleine ‚Herzöffner‘, 12 cm hoch, die den Namen „Kleiner Mönch, für den Frieden betend“ tragen.
Gearbeitet aus Polyresin.

14,50 €

 

Ein ganz besonderer Schmuck-Anhänger, handgefertigt in Nepal,  aus Sterling-Silber (925-er), in Form einer tibetischen Gebetsmühle. Im Inneren der Gebetsmühle befindet sich eine kleine Mantra-Rolle mit dem Mantra OM MANI PADME HUM.
Länge inkl. Öse: 3,9 cm
Durchmesser: 1.5 cm
33 €

 

 

Mala aus 108 Amazonit-Perlen, mit zauberhaftem Buddha-Anhänger.

Die Amazonit-Perlen dieser wunderschönen Mala sind auf einem elastischen Gummiband aufgefädelt. Somit kann diese Mala wahlweise als Kette oder Armband getragen werden.

Amazonit soll das Gleichgewicht zwischen Verstand und Weisheit harmonisieren.

Das hübsche Brokatbeutelchen in Grün-Gold gehört zur Kette und kommt zusammen mit Eurer neuen Mala zu Euch nach Hause.

Die Mala ist 47,5 cm lang, nickelfrei, wiegt 112 Gramm und kostet 27 €.

 

DHOKRA – 4.000 Jahre langes Kunsthandwerk aus Westindien.
Jede Kreation ein Unikat.

Dieser zauberhafte kleine Dhokra Elefant in Schwarz wurde in Orissa gefertigt, ist circa 6 cm hoch, 4 cm breit, 8,5 cm lang und sehr filigran gearbeitet.

22 €
(Weitere Motive auf Anfrage!)

Holt Euch diese einzigartige Volkskunst nach Hause!

Dhokra ist der Name einer Kunstform. Die beschriebene Gusstechnik nennt man auch ‚Das Gießen in verlorener Form‘. Mit der verlorenen Form ist gemeint, dass aus jeder aufwändig hergestellten Form nur ein Kunsthandwerk, nur eine Figur, entstehen kann. Die Form kann kein zweites Mal genutzt werden.

Je nach Metallstückchen, die eingesetzt werden, ist das kleine Kunstwerk eher messingfarben oder schwarz. Auch eine Färbung in Richtung Silber ist möglich.
Die aufwändigen Verzierungen, die Ihr seht, das waren die Wachsfäden, die durch die Hitze im Ofen verdampft sind. Die so entstandenen Hohlräume wurden mit flüssigem Metall ausgegossen.

Da keine Form zweimal genutzt werden kann, ist kein Dhokra Figürchen wie das andere. Es kann somit zu leichten Abweichungen kommen.

 

  

Wunderschöne Wickelarmbänder, die aus Materialien aus der ganzen Welt,
in Spanien in Handarbeit gefertigt werden, Unikate sind, traditionelle Stoffe und Mode verbinden,  unterschiedliche Kulturen vereinen, Sinn und Botschaft in sich tragen, der Trägerin Stärke, Glück und Lebensfreude bringen sollen, und dann noch ausgewählte Hilfsorganisationen unterstützen.

Rituale inklusive. So gibt es beispielsweise eine Anleitung für eine Lotusblume aus Papier, die an das Diwali-Fest in Indien erinnern soll. Der Sieg des Lichtes über die Dunkelheit wird gefeiert. Selbstgebastelte Lotusblumen werden mit Kerze darin zu Wasser gelassen. Mit dem Davonschwimmen dieses Lichtes sollen die Sorgen gehen.

Traditionelle Gebetsfahnen wurden recycelt. Und dieses Recycling schont unsere Umwelt und somit wertvolle Ressourcen. Die Wickelarmbänder werden dann noch liebevoll mit Glückssymbolen geschmückt: Buddhas, Yoginis/Yogis, Elefanten, die Hand der Fatima, Schutzengeln, ….. .

Wahlweise blau oder rot!

Verschlussart des Armbands: ein lässiger Knoten!

Jedes Wickelarmband im Geschenkkarton.

Sonderpreis 30 € (statt 34,90 €).

 

Sitz-/Meditations-Kissen
FAIR TRADE aus Nepal

Durch und durch eine wunder-schöne, liebevoll gemachte Handarbeit.

Die Wolle – handgesponnen.
Die Wolle – handgefärbt.
Der Stoff – handgewebt.
Die Kissen – handgenäht.
Das Muster – handbedruckt mit einem Holzstempel.

Mit Innenkissen und breitem Tragegriff.

Auf einem Sitzkissen zu meditieren, was komplett handgearbeitet wurde, gibt ein ganz besonders gutes Gefühl!

Innenkissen mit Buchweizen gefüllt.
Höhe des Kissens: 14 cm
Farben: Dunkelblau und Khaki

55 €.

 

   

Meditationsschal / Mattenauflage / ‚Zudecke‘ für die
Schlussentspannung beim Yoga

Diese Meditationsschals setze ich – und setzen viele von Euch – seit vielen Jahren schon auch als Auflage für die Yoga-Matte und Zudecke in der Schlussentspannung ein. Gerne auch von Frühjahr bis Sommer auf der Terrasse, wenn es abends kühler wird. In allen Fällen sind diese Tücher wohlig-warm.
Einige von Euch haben im Winter den Schal um den Hals, wenn sie in die Lounge kommen, legen den Schal dann als Mattenauflage auf ihre Matten und in der Schlussentspannung hüllen sie sich in ihre Meditationsschals. Während der Meditationseinheiten tragen wir die Schals um Schultern und Rücken.

Zahlreiche Farben und Muster erhältlich. Sprecht mich an!

Material: Baumwolle (30%) / Acryl (70%) – sehr angenehm auf der Haut!
Größe: 200 cm lang und 80 cm breit

An den kurzen Seiten tragen die Schals schöne Fransen, die zu Kordeln vereint wurden. Gefertigt in Nepal, Handarbeit. Durch die Handarbeit ist kein Schal wie der andere.

Ich empfehle Handwäsche! Damit Ihr ganz lange Freude an Euren Schals habt. Einige dieser Schals begleiten, wärmen, beschützen mich bereits seit fünf Jahren.

27,50 €.

 

  

Ganesha, der Überwinder aller Hindernisse, oft auch als Gott der Anfänge tituliert, wird zu Beginn zahlreicher Rituale oder Zeremonien verehrt.

Kein neuer Lebensabschnitt, kein neuer Job, keine Reise, kein neu gegründetes Unternehmen, keine Ernte, kein Hauskauf und keine Familienfestlichkeit kann erfolgreich sein, wenn nicht vorher Ganesha angerufen wurde.

Ein toller Begleiter für Euer Leben! – In einer Anmutung wie aus Sand!

Größe: 8 cm hoch
Gewicht: 217 Gramm
Material: Sand/Sandstein

14,50 €.

 

Endless LOVE-Anhänger – Wunderschöne Handarbeit aus Sterling Silber. – Mit hoher Symbolkraft. Dem Symbol der ewigen Liebe.

Zwei Schlangen umschlingen sich, bis das Bild des Endlosen Knotens sichtbar wird. Der Endlose Knoten ist eines der acht buddhistischen Glückssymbole.

Hergestellt wurde dieses ausgefallene Stück in Handarbeit in einem traditionellen Familienbetrieb in Lalitpur, Nepal.

Für Liebende, für Mutter/Vater & Kind, für beste Freundinnen/Freunde, für Schwestern/Brüder … Für alle, die in tiefer Verbundenheit zueinander leben.

Material: Sterling Silber
Höhe ohne Öse: circa 3,5 cm
Breite: circa 2,3 cm
Durchmesser der Öse: circa 4 mm

Die Rückseite des Anhängers ist von der Oberfläche her glatt!  27 €.

 

Für die südamerikanischen Ureinwohner gehört Palo Santo seit Jahrtausenden zum festen Bestandteil von Ritualen und Zeremonien.

Beim Räuchern entsteht ein sehr angenehmer süßlich-harziger Duft mit einer ganz feinen Kokosnote.
Das Räuchern mit Palo Santo soll negative Energien vertreiben und positive Energien herbeiholen. Dem Duft sagt man eine beruhigende, stärkende Wirkung nach. Ängste und Sorgen sollen sich verflüchtigen.

Palo Santo – Räucherwerkhalter & Räucherwerk Palo Santo Sticks im Set

Der Räucherwerk-Halter ist aus Keramik – handgetöpfert und handbemalt.

Das Set besteht aus:
1 Räucherwerk-Halter im Geschenkkarton
Durchmesser Räucherwerkhalter: 12,5 cm
Circa 50 Gramm Palo Santo-Holzsticks, heiliges Holz, circa 10 cm lang.

Das Räucherwerk sollte außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren benutzt werden.

17,95 € Setpreis

 

Dieser bezaubernde Huggable-Hund wärmt Körper & Seele.
Bei Erwachsenen und Kindern. Besonders in der kalten Jahreszeit.

Einfach kurz in die Mikrowelle legen und dann …. turbokuscheln!

Mit Getreide gefüllt. Diese Wärmkissen verströmen dazu noch einen beruhigenden Lavendelduft.

Kann beim Einschlafen sehr hilfreich sein!

Größe: 21 breit, 25 cm hoch und circa 3 cm tief.

24,50 €.

 

Edles Zebrajaspis-Armband
Von Weiß über Hellgrau bis Dunkelgrau und in zartem Rosa reihen sich 21 wunderschöne Zebrajaspis-Perlen auf zu einem edlen Armband für schmale Handgelenke.
Zebrajaspis ist ein Naturprodukt und so ist von den Farbnuancen her kein Armband wie das andere.

Gesamtgewicht: 38 Gramm
Das Armband ist elastisch.

14,50 €.

 

🌟   ALLE PREISE INKLUSIVE 19% Mehrwertsteuer!   ⭐️

🎁  🎁  🎁  🎅🏻  🎁  🎁  🎁 🎄 🎁  🎁  🎁 👼🏻 🎁  🎁  🎁  🎅🏻  🎁  🎁  🎁

Lasst mich einfach per Mail oder WhatsApp wissen, welche Lieblingsstücke Euch interessieren und dann könnt Ihr diese bei Eurem nächsten Besuch in der GANDIVA YOGA-Lounge, Eurem nächsten Yoga-Kurs oder einem Besuch ohne Yoga anschauen und anfassen.

Bitte leitet diesen Blog-Post an Freundinnen & Freunde, Kolleginnen & Kollegen, Nachbarinnen & Nachbarn weiter.  Der Soultime by GANDIVA YOGA-Shop freut sich über ganz viel Leben!
Und wer weiter weg wohnt, bestellt direkt online und dann kommt das Päckchen mit den Lieblingsstücken direkt nach Hause.

💚 Herzensgrüße zum 1. Advent.  🕯
Eure Ute

www.soultime-shop.de

Der GANDIVA YOGA Newsletter: Ab Dezember Morning Yoga auch freitags!

Foto by Alpha STORYTELLING by Kai Kapitän

Hallo Ihr Lieben, ich greife Euren Wunsch nach einem zweiten Morning Yoga-Kurs gerne auf und somit findet ab Dezember, genau gesagt am 2. Dezember, zum ersten Mal auch freitags ein Vormittagskurs von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr statt.

Wenn Du immer schon mal vormittags zum Yoga kommen wolltest, aber ausgerechnet der Mittwoch nicht passte, melde Dich! Wenn Du im verdienten Ruhestand oder selbstständig bist und freitags vormittags Yoga gut einrichten kannst, melde Dich! Wenn Du Dir generell Deine Zeit frei einteilen kannst, melde Dich! Wenn Du zusätzlich zum Morning Yoga mittwochs auch gerne Morning Yoga am Freitag praktizieren möchtest, melde Dich!

Auch für alle ‚Springer‘ eine zusätzliche Option.

Meldet Euch an, um oder zusätzlich. 😉

Ich freue mich riesig auf Euch!

Herzensgrüße.
Eure Ute 💜

Der GANDIVA YOGA Newsletter: Tabuthema Darmspiegelung

Wenn ich in meinem Freundes- oder Bekanntenkreis das Thema Darmspiegelung anspreche, gibt es zwei Lager. Lager I hatte bereits das ‚Vergnügen‘. – Jedoch nicht freiwillig, sondern durch die Bank weg aufgrund von Beschwerden und Lager II äußert ganz kleinlaut ‚Ich müsste ja, aber ich traue mich nicht! Ich schieb das weit weg … . Hat noch Zeit … !‘.

Männern ab 50 und Frauen ab 55 Jahren wird in Deutschland eindringlich geraten, zur Darmspiegelung zu gehen. Diese Leistung wird ab der genannten Altersgrenzen im Rahmen der Vorsorge  von den Krankenkassen übernommen.

„Darmkrebs ist bei beiden Geschlechtern die dritthäufigste Krebserkrankung. In Deutschland erkranken jährlich rund 33.000 Männer und 28.000 Frauen an Darmkrebs. Ab dem 50. Lebensjahr tritt diese Krebserkrankung vermehrt auf.“ – So zu lesen bei der Krebsgesellschaft.

Seit ich 54 Jahre alt bin, verfolgen mich die Ärzte mit dem Spruch: Denken Sie daran, wenn Sie 55 Jahre alt sind, sollten Sie unbedingt zur Darmspiegelung gehen. Irgendwann war ich dann 55 Jahre alt … und redete mich rund eineinhalb Jahre mit ‚Corona‘ raus. Und mit diesem Argument, dieser Ausrede, machte ich bei den Ärzten natürlich so gar keinen Stich. Als mich im Frühjahr dann auch noch eine Sprechstundenhelferin eindringlich ansprach und meinte, ‚Sie müssten doch längst bei der Darmspiegelung gewesen sein. Machen Sie das zeitnah! Kann ich Ihnen nur zu raten!, dachte ich, entkommen kann ich dem Thema eh nicht, also ran an das Thema. Nur doof, wenn man dann schon mal fest entschlossen ist und erst viereinhalb Monate später einen Termin bekommt. Worüber ich noch froh sein konnte, weil die Wartezeit für prophylaktische Darmspiegelungen wohl durchaus auch sechs Monate betragen können, wie ich später hörte.

Ich möchte Euch heute Mut machen, das Thema Darmspiegelung anzugehen. Denn es gibt wirklich überhaupt keinen Grund, nicht zu gehen, aber viele Gründe, zu gehen.  Und ich kann Euch versichern, wenn Ihr die ersten 12 Stunden der Vorbereitungsphase überstanden habt, sind die nächsten 12 nicht mehr das Thema und die Untersuchung selbst ist 0,0 schlimm oder unangenehm. Und wenn ich das sage, könnt Ihr mir das glauben. Ich bin da nämlich eher eine ‚Mimmi‘.

Im Vorfeld der Untersuchung war ich hauptsächlich damit beschäftigt, mir einzureden, dass ich niemals 24 Stunden lang hungern könne und mir von der Chemie-Pampe zum ‚Ausleiten‘ bestimmt schlecht würde. Mein Termin wurde dann unnötigerweise seitens der Praxis noch einmal nach hinten verschoben und mein neues ‚Date‘ war am späten Nachmittag. Worüber ich mir zunächst keine Gedanken machte, aber dann las ich, dass ich somit 36 Stunden fasten müsse. Wohl darauf begründet, dass die ‚Ausleitung‘ sonst nachts stattfinden würde. Da ich aber eine Nachteule bin, passte ich mir den Plan auf 27 Stunden Fasten an.

Bereits fünf Tage vor der Untersuchung muss auf bestimmte Lebensmittel verzichtet werden. Lebensmittel, die die Technik und die Sauberkeit des Darms zum Zeitpunkt der Untersuchung in Gefahr bringen können. Dazu zählte dann bedauerlicherweise ein großer Teil meines üblichen Speiseplans: Tomaten, Paprika, Körnerbrot und -brötchen, Nüsse, Kerne, Obst mit kleinen Kernen, wie Kiwis, Himbeeren & Co.. Wie gut, dass es noch Mischbrot gab und die guten alten Äpfel.

Im Rahmen des Vorgespräches gab man mir den Tipp, dass Gemüsebrühe sehr hilfreich, lecker, sättigend und vor allem wärmend in der Zeit ohne feste Nahrung sei. Gesiebte Gemüsebrühe, versteht sich. Und ich solle mir doch leckere klare Säfte und Limonaden kaufen, die dann auch entsprechend satt machen. Okay, die hatte ich mir aufgrund des hohen Fruktosegehalts in diesen Getränken  in den letzten Jahren verkniffen, aber jetzt legte ich mir einen Zitronenlimonaden- und Apfelsaft-Vorrat an. Hinzu kommt, dass sowohl Gemüsebrühe als auch Limonaden und Säfte den Geschmack der Chemiebrühe sehr erfolgreich übertünchen.

Meine größte Sorge vor stundenlangem Hunger trat nicht auch nur für eine Sekunde ein und schlecht wurde mir von der Chemiebrühe auch nicht. Lecker ist anders, klar. Aber mit der Chemiekeule in der einen und einem leckeren Apfelsaft in der anderen Hand geht alles. Alles machbar.
In den ersten zwölf Stunden waren gut aushaltbare Darmverkrampfungen über rund eine Stunde das einzigst Unangenehme. Wobei vier Liter in 12 Stunden zu trinken für mich auch zu einer Herausforderung wurde. Aber alles Pillepalle.  In den zweiten 12 Stunden schmeckte die Chemiebrühe nicht mehr ganz so schlimm, die Darmverkrampfungen blieben ganz aus und es gab nur noch zwei Liter Flüssigkeit zu ‚vernichten‘.

Und so war ich selbst dann noch erstaunlich gelassen, als ich schon im Wartezimmer saß. Im Untersuchungsraum bekam ich dann eine topmodische dunkelblaue Hose mit einem langen Schlitz im Gesäßbereich. Dann wurde ein Zugang auf meinem Handrücken gelegt, ich plauderte noch ein bisschen mit dem Gastroenterologen und hörte seine Assistentin noch sagen, dass sich wohl gleich die Heizung, auf die mein Blick gerichtet war, bewegen könnte … und dann wachte ich auf, komplett angezogen, in einem anderen Zimmer, in halbliegender Position, bequem auf einem Sessel. Es ging mir gut, aber der Mittelteil fehlt komplett. Filmriss! Und dieser Umstand ist der starken Beruhigungs- und Schmerzmittel-Spritze geschuldet. Irgendwann stand meine Freundin Claudia in der Türe und ich durfte aufstehen, was auf eher wackeligen Beinen vonstatten ging, wie ein bisschen ‚beschickert‘. Das war also eher lustig, wie nach drei Sektchen zu viel. Wir gingen in Richtung Aufzug und dann habe ich viele kleine Filmrisse, bis ich zu Hause in meinem Bett aufwachte. Es gibt kleine Sequenzen der Erinnerung, aber von dem eigentlichen Eingriff keine. Nachdem ich zu Hause rund eine Stunde geschlafen hatte, war ich wieder wie neu. Keinerlei unangenehmes Körpergefühl, dass jemand durch meinen Darm ‚gereist‘ ist. Immer noch keinen Hunger, keine Schwäche. Alles, als ob nichts geschehen wäre.

Bevor mir die Beruhigungsspritze das Licht ausgeknipst hat, habe ich mich ja noch mit dem Arzt unterhalten. Lustig war nämlich, dass am Abend vor dem Eingriff ein Newsletter vom Zentrum der Gesundheit in mein eMail-Postfach flatterte. Und es ging um … Darmspiegelungen. Tenor war, dass Darmspiegelungen das Risiko an Darmkrebs zu sterben, nicht wirklich senken können.
Ich sprach den Arzt darauf an und er meinte, dass er vor zehn Jahren bei den Darmspiegelungen immer wieder auf Darmkarzinome gestoßen sei. Heute aber, weil so viele Menschen zur Vorsorge gehen, werden Polypen, die als Krebsvorstufe gelten, frühzeitig entdeckt. Diese Polypen werden im Rahmen der Darmspiegelung gleich entfernt und damit ist das Risiko an Darmkrebs zu erkranken, minimiert.
L O G I S C H !

„Die Umwandlung von gesunden Darmzellen in Krebszellen erfolgt häufig über gutartige Vorstufen, die sogenannten Darmpolypen (Adenome, Polypen). Dies sind pilzähnliche Vorwölbungen der Darmschleimhaut, die in den Darmraum hineinwachsen. Etwa 90 % der Darmkrebserkrankungen entstehen dadurch, dass diese Polypen entarten, ihre Zellen also zu Krebszellen umgewandelt werden.

Die Entwicklungsstufen des Darmkrebses: [1] Ein gutartiger Polyp in der Darmwand, der endoskopisch erkannt und entfernt werden kann. [2] Einzelne Zellen des Polypen sind zu Tumorzellen entartet. In diesem Stadium ist eine endoskopische Entfernung noch möglich. [3] Aus dem gutartigen Polypen hat sich ein bösartiger Tumor entwickelt, der bereits tief in das Gewebe eingedrungen ist und nur durch eine Operation entfernt werden kann.

Darmkrebs: Entwicklungsstufen des Darmkrebses
Quelle: © dkg-web.gmbh

In den meisten Fällen lässt sich keine einzelne Ursache für die Krebsentstehung benennen. Man kennt jedoch bestimmte Faktoren, die das persönliche Risiko, an Darmkrebs zu erkranken, erhöhen. Oft besteht eine Veranlagung. Hinzu kommen in erster Linie bestimmte Ernährungs- und Lebensgewohnheiten.“ – So von der Website der Krebsgesellschaft übernommen.

YOGA hat mir auf jeden Fall geholfen, die Zeit gelassener zu überstehen, meinem Gedankenkarussell keine freie Fahrt zu lassen. Ich sagte mir immer wieder: JETZT geht es Dir gut, warum willst Du Dir ausmalen, was morgen ist und wie die Untersuchung sein wird? Und das hat sehr geholfen.

Meine liebe Freundin Claudia holte mich kurz vor dem Termin ab, brachte mich in die Praxis, musste leider im Auto vor der Türe warten, holte mich dann aber auch wieder im Aufwachraum ab und fuhr mich nach Hause. Wir haben uns wohl die ganze Fahrzeit über unterhalten …. ich erinnere mich an kein Wort! …

TIPP: Lasst Euch bitte keinesfalls von einem Taxi nach Hause bringen. Ich verstehe überhaupt nicht, dass das gestattet ist. Das sollte ein lieber, empathischer, Euch sehr vertrauter Mensch,  machen. Zu Hause angekommen solltet Ihr auch noch ein, zwei Stunden unter Beobachtung bleiben, liegen, am besten schlafen.
Vereinbart optimalerweise einen Frühmorgenstermin für die Untersuchung. Kauft Gemüsebrühe, Apfelsaft und leckere Limonaden. Als ‚Henkersmahlzeit‘ habe ich ein Baguette mit Käse und hartgekochtem Ei sowie eine Banane gegessen. SEHR sättigend. Und den Hafermilch-Latte Macchiato habe ich mir auch noch gegönnt.

Liebe Yoginis ab 55 und liebe Yogis ab 50, wenn Ihr noch nicht bei der prophylaktischen Darmspiegelung gewesen seid, dann schwingt doch JETZT den Hörer und macht einen Termin. Ich sage Euch gerne, in welcher Praxis ich war.
Und Ihr werdet es erleben: Alles völlig easy!

Bleibt gesund! Bleibt gelassen!
Herzensgrüße. 💜
Eure Ute