ImmunBooster No. 3: Veganes Brot … und so was von LECKER! 😋

                

                

Samstagmorgen – weit vor meiner Aufstehzeit – flog eine WhatsApp in mein Eingangskörbchen. Karina, eine liebe GANDIVA Yogini, avisierte mir einen Gruß aus ihrer KĂŒche. Und dann kam ein Feuerwerk an GrĂŒĂŸen aus ihrer KĂŒche: MöhrengemĂŒse, Möhrensalat, SpargelcrĂšmesuppe, Schokokuchen, Paprikasoße, 1 Flasche Rotwein UND … das leckerste Brot ever. Mein Wochenende war gerettet und meine Rezeptsammlung garantiert um einige tolle Rezepte reicher. Aber nun zu dem gigantisch-leckeren Brot.

Brot ohne Mehl, ohne Hefe, ohne tierische Produkte und geschmacklich so fein und lecker! Weder ‚dröge‘ noch ‚knĂ€tschig‘. Jede Zutat behĂ€lt ihre Konsistenz und so ist dieses Brot eine Sammlung unterschiedlichster Konsistenzen. Das RĂŒbenkraut verleiht dem Brot eine ganz besondere Note.
Und dabei ist RĂŒbenkraut garnicht meins. Ein Trauma aus der Kindheit. Mitten in Waldniel gab es eine RĂŒbenkrautpresse. Und der stĂ€ndige Geruch war unterirrdisch. ….

Karina hat mir das Rezept fĂŒr das leckere Brot verraten.
Was ist also drin?

100 Gramm HaselnĂŒsse oder WalnĂŒsse
120 Gramm Haferflocken
150 Gramm Sonnenblumenkerne
90 Gramm Leinsamen
35 Gramm Chiasamen
20 Gramm gemahlene Flohsamenschalen
1 Teelöffel Salz

400 ml Wasser
3 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel RĂŒbenkraut

Was Ihr noch braucht: Eine Kastenform, 25 cm.

Erstmal den BIO-Laden plĂŒndern! 🙂

Die trockenen Zutaten kommen alle in eine SchĂŒssel und die flĂŒssigen Zutaten in eine weitere. Den Inhalt beider SchĂŒsseln gut vermengen, verrĂŒhren.
Dann wandert das Öl-Sirup-Wassergemisch in die SchĂŒssel mit den trockenen Zutaten und die Hochzeit kann beginnen.  – SEHR gut vermischen!!!

Mindestens 1 Stunde, maximal ĂŒber Nacht, quellen lassen. Je lĂ€nger, desto besser verdaulich, sagt man.

Die Backform mit Olivenöl auspinseln!

Den Backofen vorheizen:
Umluft 160°
Ober-/Unterhitze ca. 170°/180° (Nach GefĂŒhl und Ofen)
Gasherd Stufe 2

Backzeit: 25 Minuten (1. Backvorgang).

Das vorgebackene Brot ganz vorsichtig aus der Kastenform lösen und dann noch einmal 30 bis 35 Minuten (2. Backvorgang; ohne Form) weiterbacken.

Beim Genießen immer daran denken: Kauen, kauen, kauen! Aufschnitt ist hier ĂŒberflĂŒssig. (Pflanzliche) Butter oder etwas FrischkĂ€se, Gurkenscheiben dazu. – Ein Gedicht!

Im Internet findet Ihr ganz Ă€hnliche Rezepte. Unter Namen wie Darmschmeichler, Darmputzer, Life changing Bread, Wunderbrot, Gesundheitswunder, …. .
Ich nenne es in erster Linie: LECKER. Ausgesprochen lecker. FĂŒr mich das leckerste Brot ever.
Dass dieses Brot den Darm reinigt und entgiftet, gegen Durchfall und bei Verstopfung helfen kann, darĂŒber mĂŒssen wir ja nicht sprechen ….. 😉. Vor einer Wanderung wĂŒrde ich das Brot vielleicht nicht essen …. .

Danke, liebe Karina, fĂŒr diese tolle Inspiration! 🌾 Mir hat das Nachbacken viel Freude gemacht. So tolle Zutaten! Der Duft in der KĂŒche war allein schon toll.

Happy Nachbacken! Happy Genießen!
HerzensgrĂŒĂŸe aus der KĂŒche.
Bleibt gesund!
Eure Ute